Wir schreiben Samstag, den 26. März 2011. Was an diesem Tag so toll ist?
Sie haben sich wieder auf den Weg gemacht, die Freaks aus Freak-City. Mit 14 Bussen und zig Privatfahrern werden sie in die O2-World einfallen und unsere Jungs unterstützen. Unsere Jungs der Brose Baskets Bamberg im Spitzenspiel gegen ALBA Berlin anfeuern, zum Sieg peitschen … wie ihr es nennen wollt.
Ihr merkt schon, ich bin auch so ein kleiner Freak. Ein Basketball-Freak. Aber sind wir nicht alle ein bisschen bluna?!  ;o)

Dieses Jahr kann ich leider nicht dabei sein, aber ich hab noch meine Erinnerungen vom letzten Jahr, damals am 06. März 2010… Das waren auch so Momente, die sich eingebrannt haben, die ich wohl auch nie vergessen werde.

Hochgefahren sind wir am Samstag mit Radio Bamberg, die haben ein Wochenende in Berlin angeboten und wir haben grad noch so Sitzplätze im Bus bekommen – 3 Monate vorher! Freak City :o)
Oben angekommen, haben wir erstmal den Ku’damm usw. unsicher gemacht, bevor es ins Hotel ging. Am Abend war dann das Spiel.
Auf der ALBA-Homepage gab es eine Videozusammenfassung dazu … mal sehen, ob ich die noch finde … Nein, das gibt es leider nicht mehr im www :-(

Das Spiel an sich, das sind nur noch so Bruchstückchen-Erinnerungen, weil es doch schon so lange her ist. Wie wir geschrien haben gegen die Schiris und gegen ALBA und überhaupt. Soviel Lärm hab ich selber noch nie bei nem Spiel gemacht (ich bin da eigentlich eher ruhiger veranlagt. Außer, wenn es um die Spiele gegen ALBA oder um die Play Offs geht). Aber es war lustig  :o)
Nachdem wir zuerst schon vor dem Spiel den Blue-Room von O2 übernommen und denen prophezeit haben, dass Bamberg gewinnen wird – keiner hat uns geglaubt. Selber schuld! Die haben ja am Ende gesehen, was die davon hatten: eine 79 zu 64-Niederlage *yay*

Auch, wie die Spieler nach dem Spiel nochmal rausgekommen sind, als die über 1000 Freaks gerufen haben „wir wollen die Mannschaft sehen“ … und dann skandiert haben „hinsetzen, hinsetzen, hinsetzen“ und die Spieler setzen sich auf den Boden, grinsen sich eins und wissen schon ganz genau was kommen wird: *humba-humba-humba-täterääää* und selber mitgehüpft und mitgeklatscht und gegrinst und überhaupt. Supertolle Jungs haben wir da. Sogar meine hohen Schuhe mussten weichen, als es überging zum *humba-humba-humba-täteräää* wegen Fall-Gefahr (es ging ja immerhin noch paar Reihen runter und mit 10-cm-Absätzen … nicht ganz ungefährlich). Echt super!!!! Ich kann es gar nicht in Worte fassen. JUST AWESOME!!!!! Danach noch in der O2-World selber weng Krach gemacht, die Bamberger. Eine super Stimmung war da (das wird natürlich ausgekostet, wenn man gegen den „Erzrivalen“ gewinnt – und dann auch noch auswärts!).

Und dann noch die Geschichte am Mannschaftsbus. So zum Brüllen. Da haben sich gut 100 Freaks hinverirrt und wir haben wieder fleißig Krach gemacht und haben die Mannschaft gefeiert. Wir sind gehüpft usw, bis die ersten Spieler rauskamen und in den Bus sind. Die waren anscheinend so platt von unserer „Performance“, dass sie gegrinst haben und ihre Handys gezückt haben, um das zu fotografieren oder zu filmen. Dann sind sie alle nochmal aus dem Bus rausgekommen für Autogramme, Shake-Hands und Bilder.
Ich muss grad total grinsen, weil ich daran denken muss, dass wir immer eine Freundin von mir zum Bilder machen vorgeschickt haben. Dem jeweiligen Spieler entgegengerufen „she’s shy“ und *zack* lag sie in deren Armen und das Foto wurde gemacht. Und Karsten hat auch nicht gecheckt, was wir mit unserem „Taddaaaa“ meinten. Was soll’s. Wir hatten unseren Spaß. :o)
Das Beste war eindeutig noch, dass diese eine Freundin am Schluss wieder zu mir kam und sagte „Der Anton (Gavel) spricht deutsch?!“ Total entsetzt war sie da. Sag ich „Klar, der hat Abi in Karlsruhe gemacht, natürlich kann er deutsch. Wusstest du das nicht?“ Sie wieder „Na super, das hättest du mir auch mal vorher sagen können, ich hab mich grad total blamiert. Ich bin zu ihm hin und hab ihn gefragt ‚Do you speak German?’“ Ich gegrinst. „Ja und dann? Wie hat er reagiert?“ – „Er hat gegrinst und gesagt ‚mein Deutsch ist eigentlich ganz gut.'“
Dann haben sich die beiden noch auf deutsch unterhalten. Hat meine Freundin ihn gefragt „Wir Bamberger sind schon speziell, oder?“ Seine Antwort: breites Grinsen. Sehr sympathisch, der junge Mann  ;o)

Und recht hat er ja. Wir sind speziell. Auf unsere ganz eigene, tolle und unverwechselbare Art, wir Bamberger Freaks  ;o)

Ich wünsche allen mitgereisten Freaks einen wundervollen Abend in Berlin, haut die Berliner weg! Auf dass es ein Sieg wird! Und die Freaks wieder eine Menge Spaß und viel zu feiern in der O2-World haben werden.

Bis bald, meine Lieben!

Eure Karina

Advertisements