Sie lässt ihn los.
Lässt ihn fliegen.
„Komm zurück zu mir, wenn du magst.
In meinen Armen wirst du sicher landen können. Immer. Denn für mich bis du mehr geworden. Mehr.“

Sie spürt das Band zwischen ihnen, es wird nicht reißen können. Zu oft wurde es immer fester geknüpft. Und auch die zahlreichen Knoten, die soviel Wirrwarr in ihr Leben brachten, lassen sich nicht lösen. Ein bindendes Zeugnis ihrer gemeinsamen Zeit.

Und wenn einer von beiden es gewissenhaft durchschneidet?

„Hältst du die Schere etwa schon in der Hand?“

Ein hektischer Blick,
Ein vorwurfsvoller Blick.

Zwei Blicke, zwei Küsse, zwei Erinnerungen.

Zwei Herzen.

Nebeneinander.

Aneinander vorbei.

 

Ein Herz auf dem Beifahrersitz. Kurz vor dem Schleudertrauma der festen Bindung.

Der Wind im Haar. Zerzaust.

Der Wind unter den Flügeln. Verfliegt.

Und ein rotes Band.

 

Aus der Gedankensammlung von Sandra

Advertisements