Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal ein Rezept für Euch. Ihr denkt Euch jetzt vermutlich (gerade nach den vielen Feiertagen und dem Essensmarathon): „Neeeeeeeeein, bitte nichts zu Essen – wie kann sie nur?“ Aber keine Sorge, es ist eine Nachspeise (die geht immer, finde ich ;o)), die leicht und recht schnell zubereitet ist und einfach nur super schmeckt.

Die Rede ist vom:

Apfeltraum

Rezept für ca. 4-6 Personen

Zutaten:
1 Glas Apfelbrei (ca. 700 g)
2 TL Zimt
1 Pack Vanillinzucker
200 g Löffelbiskuit
250 g (Mager-)Quark
1/2 Becher Sahne
50 g Zucker

Zubereitung:

  • Apfelbrei in eine Schüssel geben, 1 TL Zimt dazugeben (wer es alkoholisch mag, kann gerne etwas Amaretto oder einen anderen Likör dazugeben).
  • 1/2 Becher Sahne schlagen, 1 Pack Vanillinzucker darunter mischen und ein wenig Zucker hinzufügen (je nachdem, wie süß man es mag; ich brauche da keine 50 g Zucker). Wenn die Sahne steif geschlagen ist, noch den (Mager-)Quark unterrühren, bis die Masse schön cremig ist.
  • Alles in die Auflaufform schlichten:
    Zuerst den Boden mit Löffelbiskuit auslegen, darüber eine Schicht Apfelbrei usw, bis alles aufgebraucht ist (normalerweise sind es 2 Schichten).
    Ganz oben dann die Sahne-Quark-Masse verteilten und glatt streichen.
    Die Auflaufform abdecken, in den Kühlschrank stellen und über Nacht durchziehen lassen.
  • Vor dem Servieren dann noch 1 TL Zimt und 1 EL Puderzucker vermischen und darüber streuen.

Fertig!

Da kriege ich glatt schon wieder Hunger, wenn ich das Rezept so abtippe und die Bilder ansehe … :o)
Dieses Dessert liebe ich deshalb so sehr, weil es nicht schwer im Magen liegt und superlecker ist (meiner Meinung nach sogar besser als jedes Tiramisu, weil es so schön fruchtig ist)!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

Eure Karina

PS: Lasst Euch nicht verwirren, ich habe bei den Fotos nur die halbe Menge gemacht. Zudem verwendet man normalerweise eine gläserne Schlüssel/Form, weil es schöner aussieht, aber ich hatte gerade keine griffbereit.

Advertisements