Wenn mich jemand fragt, wie mein letztes Wochenende war, dann kann ich nur eines sagen: perfekt.

Freitag. Die Lust, etwas pizzaähnliches zu essen. Aber für eine Person wäre es zu viel geworden. Ein kurzer Anruf bei meiner Familie „seid ihr heute daheim?“ und ich befand mich quasi schon auf dem Weg zum Einkaufen, um alles Notwendige einzutüten.
Dann die verspätete Ankunft bei meiner Familie (da ich zwischendrin noch 2 tolle Gespräche mit Arbeitskolleginnen führen durfte). Schwestern-Schnippel-Power in der Küche mit viel Gelächter und Newsaustausch. Wartezeitüberbrückung bis zum Verzehr der leckeren Pizza-Blätterteig-Taschen mit lustigen Geschichten und ein bisschen TV schauen. Gegen 21 Uhr dem Ofen endlich unser Abendessen entrissen, nachdem der tolle Duft schon das ganze Haus erfüllte. Schnell alles auf Serviertabletts gepackt und ins Wohnzimmer gebracht, wo schon viele hungrige Mäuler warteten. Das Essen genossen, ein Gläschen Wein dazu getrunken und wieder viel gelacht und geredet. Nebenbei lief der Fernseher als nettes Nebengeräusch (es lief „The Voice Of Germany“).
So verbrachte ich einen tollen und entspannten Abend im Kreise meiner Familie, meiner Lieben, die ich für nichts auf der Welt eintauschen möchte.

Samstag. Einladung zum Geburtstag der Mama einer sehr guten Freundin. Ich traf schon früher dort ein, da ich versprochen hatte, bei den letzten Vorbereitungen zu helfen. Als ich dort ankam, durfte ich gleich 2 nette Verwandte kennen lernen (die Einzigen an diesem Abend, mit der Familie wurde erst am Sonntag gefeiert). Dann ein Lächeln der Gastgeberin, da ich mit dem Geschenk wohl ins Schwarze getroffen habe. Freude. Bei ihr und bei mir.
Während der letzten Handgriffe, also zwischen Lumpensuppe, Baguette und Punsch, wieder ein witziger Newsaustausch mit Updates zwischen meiner Freundin und mir.
Nach und nach trudelten die anderen Gäste ein. Gelächter, Geschnatter. Alte Geschichten. Mittendrin ein gutes Essen, ein leckerer Nachtisch. Dazu selbstgemachter Punsch. Abschließend noch Süßigkeiten und noch mehr Erinnerungen, die erzählt und geteilt wurden. Ich inmitten vieler Menschen, die ich sehr selten sehe oder erst kennengelernt hatte. Aber es passte einfach alles. Ebenfalls ein wundervoller Abend. Mit einem Ende in den frühen Morgenstunden. Leider mit Eiskratzen am Auto. Aber man kann nicht alles haben ;o)

Zum vergangenen Wochenende fällt mir nur eines ein:

„Unsere Verwandten sind die Familie, in die wir geboren werden …
… unsere Freunde sind die Familie, die wir wählen.“

Advertisements