Hallo meine Lieben,

heute habe ich wieder ein sehr gutes Rezept für Euch, gefunden bei Frau Landgeflüster. Ich mag Spinat ja sehr gerne, daher musste ich das Rezept unbedingt auch einmal ausprobieren. Es war recht schnell zubereitet und hat sehr gut geschmeckt (das kann auch meine Familie bestätigen, die haben es sich auch schmecken lassen und alles weggeputzt). Jetzt will ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen :o)

Blätterteigtaschen mit Spinat-Feta-Füllung

Originalrezept von Frau Landgeflüster

für 2-3 Personen

Zutaten:
500 g Spinat
2 Eier
1 Packung Feta
2 Packungen Blätterteig
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

  • Den eingefrorenen Blattspinat rechtzeitig vorher aus dem Gefrierfach nehmen, damit er schon einmal auftauen kann bzw. im Topf erwärmen.
  • Den Feta-Käse in kleine Stückchen schneiden und zum Spinat geben. Dazu zwei Eiweiß (die Eigelbe braucht man später zum Bestreichen des Blätterteiges). Frau Landgeflüster hat zudem noch Walnüsse klein gehackt und untergemischt – kann ich  mir auch sehr gut dazu vorstellen, jedoch hatte ich leider keine Zuhause.
  • Die Masse kräftig durchmischen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken (wer kein Muskatnuss mag, kann es weg lassen).
  • Die große Blätterteigplatte in kleine Platten zerschneiden. Auf jede Platte einen Haufen der Spinatmasse setzen und die Ränder mit Eigelb bestreichen. Ich habe eine gleich große Platte obendrauf gelegt und sie mit einer Gabel festgedrückt, sodass man die Gabelzinken noch sehen kann.
  • Nun noch die Oberfläche mit Eigelb bestreichen und dann ab in den Ofen. Bei 200 °C, bis sie schön knusprig und braun sind.

Und so können sie dann am Ende aussehen (sind nur Handyfotos, sorry!):

Na, habe ich Euch Hunger gemacht? Frohes Nachkochen und guten Appetit!

Eure Karina 

Advertisements