Hallo meine Lieben,

da bin ich wieder. Ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr genießt das aktuelle Sommerwetter?

Tut mir leid, dass hier so lange nichts zu lesen war, aber diese Auszeit habe ich dringend benötigt – eine Auszeit vom Internet (Twitter, Facebook, Tumblr, Blog) und allem drum herum.
Die letzte Zeit war sehr stressig und nervenaufreibend für mich, ich hatte viel um die Ohren und auch so Vieles zu tun, zu erledigen, zu klären und auf die Reihe zu kriegen. Die letzten Dinge für den Kanada-Urlaub besorgen und/oder regeln. Eine Übergabe mit meiner Kollegin steht noch an, die leider nicht mehr hier am Arbeitsplatz sein wird, wenn ich aus dem Sommerurlaub zurück komme (alles Gute für dich, mein Mäusla – und dass alles gut verläuft!!!). Privat einige Dinge regeln bzw. in die Wege leiten. Wie das eben so ist.

Am Samstag nach meinem letzten Eintrag war ich mit einer Freundin beim Zumba. Zum Schnuppern. Wir hatten es beide noch nicht gemacht, hatten aber viel Tolles darüber gehört und waren gespannt. Wir standen also gegen 9:30 Uhr im Fitnessraum und sahen uns um. Ah, ein Plan. Mal sehen, wer die Stunde heute hält: Herbert.
Ein Herbert, der Zumba-Instructor ist … Mhhhmmmm. Ich weiß nicht, was ich erwartet hatte, DAS aber definitiv nicht:
herein kam ein junger, farbiger, Dreadlocks-tragender Trainer mit festgetackertem Grinse-Lächeln – wie von Jamaika eingeflogen. Das war soooo grotesk. Ich muss jetzt noch schmunzeln.

Leider leider ist Zumba nichts für mich … aber dienstags ist Tai Bo. Das klingt toll und werde ich wieder aufgreifen (nachdem ich es schon einmal eine zeitlang in Verbindung mit Kickboxen gemacht hab) für die Zeit, für die ich im Fitnessstudio angemeldet bin. Perfekt zum Aggressionen ablassen  ;o)

Allgemein bin ich einfach froh, dass ich wieder schön Sport machen kann und darf – denn der hat mir wirklich gefehlt die letzten Wochen, da er ja doch zu meinem regelmäßigen Alltag gehört(e). Echt toll – danke Doc!  :o)

Ich wünsche Euch noch eine tolles Wochenende, passt auf Euch auf.

Eure Karina

And my mind keeps saying:
„… start with one thing and everything else will fall into place …“

Advertisements