Hallo meine Lieben,

so, am Mittwoch geht es nun eeeeeeendlich los  :o)
Daher heute der letzte Teil der Urlaubsvorbereitungen. Heute schaue ich mal auf meine Liste, was meine Cousine und ich uns alles ausgedacht haben, was alles mit MUSS, ohne Wenn und Aber ;o)
Wer Teil 1 und/oder Teil 2 der Vorbereitungen verpasst hat und diese nachlesen möchtet, findet sie hier (1) und hier (2).

Also jetzt alles rund um’s Thema „Gepäck“.
Hier ein kleines Foto von allem, was sich schon auf meinem Esstisch angesammelt hat, was irgendwie in den Koffer und das Handgepäck passen muss:

(und das ist erst einmal ein Teil davon … da fehlen noch Klamotten und Schuhe… keine Ahnung, wie das alles mitgenommen werden will – 20 kg Gepäck und 10 kg Handgepäck … muss irgendwie gehen!)

Was natürlich unbedingt mit muss, sind unsere ganzen technischen Sachen:
3 Fotos (2x digital, 1x Spiegelreflex mit Millionen verschiedenen Objektiven), 2 Netbooks, Fön, 2-3 Handys (es empfiehlt sich, vor Ort eine kanadische SIM-Karte zu holen, günstiger geht es nicht, wenn man inlands telefonieren will/muss – habe ich damals in Australien auch gemacht), MP3-Player usw. Jetzt versteht Ihr bestimmt auch, warum eine Mehrfachsteckdose mit muss ;o)
(sollte wider Erwarten ein riesengroßer Stromausfall oder ein Netzzusammenbruch in Kanada auf den News erscheinen – wir waren es nicht!!! ;D )
Abgesehen davon braucht man natürlich auch einen „Auslandsstecker“, da die kanadischen Steckdosen anders sind, als die deutschen. Den durfte ich mir von Papa leihen – danke! <3
Dann war da noch die Frage, ob wir einen sog. „Spannungswandler“ brauchen, da in Kanada nur 110 V fließen, in Deutschland sind es ja 220 V. Diesen braucht man nur, wenn man veraltete Geräte mitnimmt. Die neueren Geräte (wir haben Glück) haben alle automatisch eine Stromspanne von 100 – 240 V, dann braucht man keinen extra Umwandler kaufen. Einfach mal auf die Geräte schauen!


Reiseapotheke:

In Kanada gibt es viele Dinge, die bei uns in Deutschland rezeptpflichtig sind, so zu kaufen. Da diese unter Umständen total anders dosiert sind und wir sie nicht gewohnt sind (sprich: sie uns – übertrieben gesagt – umhauen könnten), nehmen wir ausreichend Medikamente von zuhause mit. Genauso wie Insektenspray, da das kanadische aggressiver sein soll, als das deutsche.
Wir packen also unseren Koffer und nehmen mit: Aspirin, Ibuprofen 400, Paracetamol, Fenistil mit Cortison, etwas gegen Blähungen, Übelkeit und Durchfall, Arnika Globuli, Sportgel, Pflaster, Insektenspray.

Was zudem nicht fehlen darf, sind Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte (mit jeweiligen Sperrnummern, falls was wäre!). Kopien der Ausweispapiere (Reisepass, Internationaler Führerschein, deutscher Führerschein). Ein SIM-Lock-freies Handy für die kanadische SIM-Karte inkl. Ladekabel (lieber gesondertes Handy nehmen und nicht ins „deutsche Handy“ stecken – meines hatte damals Probleme, als ich nach 3 Wochen Australien wieder die dt. SIM rein hab und funktionierte paar Tage nicht). Straßenkarten für Ost- und Westkanada, falls das Navi nicht mehr will (gibt es z.B. günstig bei Amazon!). Reiseführer. Literatur zum Lesen (wir nehmen englische Bücher mit).

Da wir in vielen B&B’s am Weg halten werden, packt jeder auch noch einmal für sich Gabel, Messer, Löffel und 1-2 Geschirrtücher ein. Sonnencreme und After Sun bzw. Aloe Vera-Gel dürfen nicht fehlen. Sonnenbrille, Baseballcap.

An Klamotten muss jeder selber wissen, was er einpacken will. Da wir viel wandern werden, bieten sich atmungsaktive T-Shirts und Funktionshosen an. Für die Ausgeh-Abende dann Jeans oder Rock mit schickem Oberteil. Schwimm- und Joggingsachen (ja, wir haben vor, uns sportlich zu betätigen). Wanderschuhe und und und …

Das sollten jetzt mal die wichtigsten Dinge gewesen sein, glaube ich. Sollten wir doch etwas vergessen haben, machen wir uns auch keine Sorgen – „schließlich fahren wir in ein zivilisiertes Land“, wie meine Begleitung ganz treffend sagte :D

An dieser Stelle auch schon einmal ein riesengroßes Dankeschön an alle, die mir mit irgendwelchen Gegenständen für den kommenden Urlaub ausgeholfen haben bzw. mit mir noch in letzter Sekunde shoppen waren oder auch einfach nur danke für die vorerst letzten schönen Tage/Abende in Deutschland mit meinen Mädels <3

Zum Schluss noch eine Vorwarnung an Euch: ich habe vor, alle 2-3 Tage von Kanada aus über den Urlaub zu bloggen – mal sehen, ob das zeitlich unterzubringen ist.
Falls das alles doch irgendwie nicht klappen sollte, wünsche ich Euch einen supertollen Sommer  mit schönem Wetter und vielen tollen Unternehmungen und Erlebnissen. Passt gut auf Euch auf <3

Eure Karina

Advertisements