Hallo meine Lieben,

heute wollte ich Euch einfach mal einen Einblick geben, in welcher tollen Landschaft Kathrin und ich uns dem Sport widmen. Der Fitness Trail in Parry Sound ist wirklich schön gelegen und man läuft mitten in der Natur.

Heute morgen waren wir wieder gegen 8 Uhr zum Joggen dort – leider auch weitere Brüder von Spikey. Denen haben wir auch Namen gegeben, aber die sind mir schon wieder entfallen. Böse Tiere merkt sich mein Gehirn nämlich nicht, glaub ich. Warum böse? Die Viecher haben uns mit Eicheln beworfen, als wir vorbei joggten. UNS. MIT. EICHELN. BEWORFEN. Saßen da oben auf ihrem Baum und dachten sich „Die doofen Sportler da unten kriegen jetzt eines auf die Mütze.“ Und schon ging’s los. Bam, bam, bam … Sehr witzig – für die.
Außerdem lief uns an dem Morgen auch Chip oder Chap über den Weg. Knuffiges Kerlchen, aber sehr scheu. Nicht so wie die bösen, aggressiven Eichhörnchen…

Am Nachmittag war wieder große Familienzusammenkunft – die kanadische Verwandschaft wächst mir immer mehr ans Herz, die sind echt alle zum Knuddeln <3

Abends gab es dann noch einen „Exklusiv-Ausflug“. Wir brauchten gut 30 Minuten, bis wir über die Schwingbrücke (Foto im gestrigen Eintrag!) und durch’s Indianerreservat gefahren waren, um schließlich bei Brian’s Haus anzukommen, das direkt an der Georgian Bay gebaut wurde. Ein Traum!!! Das Wohnzimmer hat eine Fensterfront, so dass man auf die Bucht sehen kann. Traumhaft!!!
[Wir haben ja schon einen Häusertausch im nächsten Sommer ausgehandelt  ;o) ]
Einziges Manko: keine Zivilisation drum rum, nur 1 Nachbarhaus, ansonsten 2 Cottages, die vermietet werden. Dafür schippern sie immer und regelmäßig mit ihrem Boot über die Georgian Bay und sind so innerhalb 5 Minuten in Parry Sound, wenn sie etwas brauchen.

So, das war es auch für den Moment. Genießt einfach mal unseren Fitness Trail – so wie wir auch.

Take care, eh!

Karina

Advertisements