Hallo meine Lieben,

nur noch 4 Tage in Kanada … Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht (leider).

Heute sind wir mit Sir James nach Vancouver aufgebrochen, wo wir die letzten Tage hier verbringen werden.
Da kurz hinter Whistler auch der Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2010 für Skispringen lag und somit direkt auf dem Weg war, haben wir dort auf einen Sprung hingeschaut (ha ha, Wortwitz!).
Wir hatten (wieder einmal) großes Glück, denn normalerweise muss man pro Auto 10 CAN-$ zahlen, wenn man auf das Gelände möchte. Heute war es umsonst – als wenn wir es geahnt hätten  ;o)
Wir sahen uns die Sprungschanzen an (sehr beeindruckend, wie hoch die sind! Wobei es im Fernsehen noch größer wirkt) und schossen auch ein paar „Sprungfotos“ (siehe unten). Leider goss es dann wieder wie aus Eimern, weswegen wir schnell die Biege machten.

Die Straßen nach Vancouver (Highway 99) sind sehr gut ausgebaut – noch ein Überbleibsel der Olympischen Winterspiele 2010?
Außerdem werden auf den Hinweistafeln nun auch die Ortsbezeichnungen in „Ureinwohnersprache“ geführt, was auch sehr interessant ist.

Glücklicherweise brauchten wir nicht lange nach Vancouver und fanden auch sehr schnell unser Hotel „The Burrard“. Dieses Hotel ist einfach nur top und liegt Downtown (deswegen gibt es mal einen eigenen Eintrag zu ihm – morgen oder so)!!!

Nach dem Check-In und kurzem Verschnaufen brachten wir dann schweren Herzens Sir James zurück. Wir fuhren mit ihm zum Flughafen, da dort die entsprechende Rückgabestation war. Bye bye James  :‘-(
Anschließend fuhren wir inklusive Unmengen an Touri-Info-Material mit der „Canada Line“ zurück in die Stadt und fanden dort gleich einen Food Court, wo wir zu Abend aßen.

Nach einem kleinen Spaziergang zurück zum Hotel staunten wir nicht schlecht, als wir zu unserem Zimmer wollten: auf dem Stockwerk waren Mikrofone und Instrumente aufgebaut, zudem ein Tisch mit Wein und Fingerfood … hä?
Des Rätsels Lösung: Das „Burrard“ hatte für heute ein gratis Jazz-Konzert arrangiert – natürlich nur, weil sie wussten, dass 2 Mädels aus Deutschland angekommen sind (laut der Hotelmanagerin Anita) … just kidding  ;o)
Das war jedenfalls ein supertoller Tagesausklang! Wir genossen fast 2 Stunden die Musik der Band „Company B Jazz“ (natürlich wieder ein kleines und kurzes Video hier)

***

***

unterhielten uns nebenbei nett mit Anita (stammt aus Tirol), tranken Wein und ließen es uns gut gehen.

Das Wetter verspricht auch gut zu werden bzw. wenigstens trocken zu bleiben die kommenden Tage – was wollen wir mehr? Looking forward to all the upcoming things here in fabulous Vancouver, eh!

Eure Karina

Advertisements