Hallo meine Lieben,

jetzt ist es leider wirklich so weit: Abreisetag.

Ins Bett gegangen: Sonntag, 02.09.2012 gegen 01:00 Uhr morgens.
Wieder aufgestanden: Sonntag, 02.09.2012 gegen 04:00 Uhr morgens.
Auschecken Hotel: Sonntag, 02.09.2012 gegen 05:15 Uhr morgens.

Dann das Warten auf das Taxi. Unser Hotel hat uns freundlicherweise einen großen Taxi-Van geordert (anders hätten wir die 5 Koffer, 4 Rucksäcke, 4 Personen und etwaige Handtaschen wohl nicht untergebracht). Wir standen also an der Straße und warteten, da hielten hintereinander 3 Taxen an von verschiedenen Anbietern. Da kam der Portier Robin heraus und half uns „I ordered a Black Top-Taxi, we don’t need you.“
Die Taxifahrer haben es trotzdem noch einmal probiert “I give you a discount.” (er fuhr ein „kleines“ normales Taxi – wie hätte das funktionieren sollen?!), ein anderer kam, diesmal mit einem Van. Auch ihn haben wir abgeblockt „we ordered Black Top-Taxi“ Er sich dumm gestellt „really?“
Dann kam endlich unser bestelltes Taxi und wir haben grad so alles untergebracht.

International Airport Vancouver
(Zeitverschiebung zu Deutschland aktuell 9 Stunden)
Self-Check-In &
Baggage-Drop-Off: Sonntag, 02.09.2012 gegen 06:00 Uhr morgens.
Boarding: Sonntag, 02.09.2012 gegen 08:30 Uhr morgens.
Take-Off: Sonntag, 02.09.2012 gegen 09:00 Uhr morgens.
Estimated time of flight: 4:00 hours

Nächstes Problem: 3 der 4 Koffer waren zu schwer! Zulässig sind 23 kg. Die sind hier in Vancouver wirklich knallhart – 23,5 kg lassen sie grad noch durchgehen, sobald du mehr hast, heißt es umpacken oder wegschmeißen oder Zwiebelschicht-Look oder Übergepäck zahlen (100 Dollar/Koffer). Also begann die Umpackaktion – und schließlich war alles okay (einfach wesentlich mehr ins Handgepäck umgepackt).
Im Flieger saß dann noch ein Chor aus Kärnten um uns rum. Also hier schon eine (ungeplante)  total deutsche Umgebung (Kathrin kann ein Liedchen davon singen).

Bye, Vancouver – I’ll miss you.

***

International Airport Toronto
(Zeitverschiebung zu Deutschland aktuell 6 Stunden)
Arrival time (coming from Vancouver): Sonntag, 02.09.2012 gegen 16:04 Uhr
Scheduled Boarding and Take-Off: Sonntag, 02.09.2012 16:30 Uhr und 17:15 Uhr
Actually Boarding to Frankfurt: Sonntag, 02.09.2012 gegen 17:30 Uhr
Actually Take-Off to Frankfurt: Sonntag, 02.09.2012 gegen 18:08 Uhr
Estimated time of flight: 6:40 hours

Wir schickten uns, um den Anschlussflug zu kriegen, um dann zu merken, dass alles hetzen umsonst war (naja, wieder einmal mehr eine halbe Sportstunde  ;o)  ). Wir warteten und warteten am Gate E 75 und es tat sich einfach nichts. Minutenlanges Anstehen oder nur 1 cm Vorwärtsbewegung. Irgendwann ging es dann doch los und wir flogen los gen Frankfurt.

Verwunderung: wir mussten weder ein Ausreiseformular ausfüllen, noch erhielten wir einen „Ausreisestempel“ in unsere Pässe.
Warte jetzt darauf, dass bald die Polizei vor der Tür steht und ich Ärger kriege, weil ich mich nicht abgemeldet habe  ;o)

Was ich an Langstreckenflügen liebe: die große Film- und Musikauswahl. Abgesehen von ein bisschen wenig schlafen während dem Flug habe ich mir diesmal folgende Filme auf englisch angesehen: „The Lucky One“ mit Zac Afron, „The Five-Year Engagement“ mit Emily Blunt und Jason Segel von HIMYM, „Marvel’s The Avengers“, „How I Met Your Mother“ (S7 E6) und als seichten Abschluss (während ich diesen Eintrag hier geschrieben habe, da ich nicht viel aufpassen musste und nur hörte) „Highschool Musical 1“.
I love to fly  >3
Einziges Manko an diesem Flug: schräg hinter uns eine indische Familie mit einem „kleinen“ Kind. Der Junge wird ca. 3 oder 4 Jahre gewesen sein und hat Großteils des Fluges geweint und geschrien. Da fiel schlafen natürlich nicht so leicht und Dröhnung auf den Ohren durch Filme/Musik ist super  ;o)
Wir 3 Frauen haben uns zum Abendessen einen kleinen Weißwein gegönnt – man gönnt sich ja sonst nichts. Und besser schlafen konnte man danach auch  ;o)

***

FRAport Airport Frankfurt
(deutsche Zeit)
Scheduled arrival time (coming from Toronto): Montag, 03.09.2012 gegen 7:00 Uhr morgens.
Actually arrived in Frankfurt: Montag, 03.09.2012 gegen 07:25 Uhr.

Finally home! After  9.398 kilometers and 10 hours of flying.

Sowie Ankunft in der Servicewüste Deutschland – das fällt einem gerade dann richtig krass auf, wenn man aus einem Land wie Kanada kommt, wo alle hilfsbereit und grundsätzlich nett sind.
Kathrin fragte eine Flughafenangestellte, in welchem Terminal wir gerade sind zwecks Abholung mit Auto. „Ich bin nur für VIPs zuständig“ und weg war die Dame. Dann noch eine Nachfrage in der Buchhandlung. Sinngemäße Antwort: „Das können Sie doch selber nachlesen.“ Herzlichen Dank.

***

But Canada, I’ll or we’ll come back a.s.a.p. because we had a wonderful time!!!!!  <3  <3  <3

Advertisements