Hallo meine Lieben,

manche von Euch wissen es schon: ich bin ein kleiner Bücherwurm. Nur leider komme ich viel zu selten dazu, regelmäßig zu lesen.

In den Feiertagen zwischen Weihnachten und Dreikönig bin ich endlich mal wieder dazu gekommen, mich einfach gemütlich hinzusetzen und zu lesen. Von daher eine kleine Vorwarnung: es gibt demnächst ein paar Buchtipps mehr auf diesem Blog zu lesen!

Anfangen möchte ich mit einem Buch, auf welches ich durch Katha vom Regenbogenzebra aufmerksam wurde. Katha hat mir schon mehrfach Bücher empfohlen und ich fand diese immer klasse. Als sie auf Twitter von diesem Buch schwärmte, wusste ich sofort: kaufen und lesen!
So war es dann auch und ich kann nur sagen, ein tolles Buch!

Der Inhalt des Buches:
„Ein Zirkus, der nur bei Nacht geöffnet hat. Eine fantastische Welt in Schwarz und Weiß. Und eine Liebesgeschichte auf Leben und Tod.“

Zu dem Buch gab es sehr viele begeisterte Stimmen, wie die Buchrückseite zeigt:

  • Der Nachtzirkus hat mich glücklich gemacht. Ein wundervolles Buch. (Audrey Niffenegger)
  • Eine gigantische, magische Geschichte, die dazu bestimmt ist, ein Bestseller zu werden. (Publishers Weekly)
  • Mit einem Wort: eine Sensation. (The Boston Globe)

Und noch viele mehr. Das schreit doch gerade nach Lesespaß … findet Ihr nicht auch?  :o)

Die Autorin hat es wirklich geschafft, den Leser ganz für sich einzunehmen. Mitzunehmen auf diese Reise mit dem Nachtzirkus. Nicht zuletzt aufgrund der „Zwischenstücke“, durch welche sie den Leser in ein Zelt nach dem anderen mitnimmt. Dem Leser den Nachtzirkus so näher bringt und man wirklich das Gefühl hat, direkt dabei zu sein, da man sich alles richtig gut vorstellen kann. Hier ein Beispiel (ziemlich am Anfang des Buches):

„Dunkelheit und Sterne
Mit der Eintrittskarte in der Hand folgst du einer langen Schlange von Besuchern in den Zirkus und beobachtest beim Warten die rhythmische Bewegung der schwarz-weißen Uhr.
Hinter dem Kartenhäuschen kommt man nur durch einen breitgestreiften Vorhang weiter. Ein Besucher nach dem anderen tritt hindurch und verschwindet außer Sicht.
Als du an der Reihe bist, ziehst du den Stoff beiseite, trittst vor und stehst, sobald der Vorhang sich wieder schließt, in vollkommener Dunkelheit.
Es dauert eine Weile, bis deine Augen sich eingewöhnen, und dann erscheinen winzige Lichtpunkte wie Sterne und säumen die dunklen Wände vor dir.
Und während du noch vor wenigen Sekunden den anderen Zirkusgängern so nah warst, dass du sie hättest berühren können, bist du jetzt allein und tastest dich durch einen labyrinthartigen Tunnel zögernd vorwärts.
Der Tunnel schlängelt und windet sich, die kleinen Lichter sind die einzige Beleuchtung. Du kannst nicht einschätzen, wie weit du schon gegangen bist oder in welche Richtung.
Schließlich gelangst du zu einem zweiten Vorhang. Der samtweiche Stoff teilt sich mühelos unter deinen Händen. Auf der anderen Seite blendet dich gleißendes Licht.“

Nachtzirkus

Ich kann Euch das Buch nur wärmstens empfehlen – so mystisch das Cover des Buches aussieht, so ist es auch. Es fängt einen ein, ob man will oder nicht … aber lest selbst und sagt mir, wie Ihr es fandet  :o)

Ich wünsche Euch noch einen tollen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche!

Eure Karina

PS: Das hätte ich ja fast vergessen  :o)  Danke, WordPress! I’ll keep on blogging.

2-year-anniversary wordpress

Advertisements