Hallo meine Lieben,

schon wieder habe ich ein leckeres Rezept für Euch. Das nachfolgende Rezept ist SO.DER.HAMMER (sozusagen der Oscar unter den Winterdesserts – und auch am Einfachsten zuzubereiten)!!! Da könnte ich mich reinlegen. Aber probiert’s doch selber aus:

Mohnschmarrn mit Heidelbeeren

(für 4 Portionen)

Zutaten:

50 g gemahlener Mohn
Saft 1 Orange
3 cl Rum
4 Eier
125 ml Milch
120 g Mehl
100 g Zucker
1 EL Creme Fraiche, Salz
50 g Butterschmalz
2 EL flüssiger Honig
300 g Heidelbeeren
2 EL Holundersirup
Mark von 1/2 Vanilleschote
1 Zimtstange
1 TL Speisestärke
50 g Butter, Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Den Mohn im Orangensaft mit Rum ca. 30 Minuten einweichen.
  • Die Eier trennen. Eigelbe in eine größere Schüssel geben, Eiweiße kalt stellen.
  • Die Milch zu den Eigelben gießen und mit dem Schneebesen verquirlen. Dann Mehl, Zucker und Creme Fraiche dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Mohn unterheben.
  • Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee vorsichtig nach und nach unter den Teig heben.
  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. Butterschmalz in einer ofenfesten, beschichteten Pfanne erhitzen, den Teig darin bei mittlerer Hitze backen, bis die Unterseite goldbraun ist. Die Pfanne auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und den Schmarrn in 10 – 15 Minuten fertig backen.
  • Honig in einer Pfanne erhitzen, die Heidelbeeren, den Saft, Vanillemark und Zimtstange dazugeben und aufkochen. 2-3 Minuten köcheln lassen und mit in etwas kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden.
  • Den Mohnschmarrn, nachdem er fertig gebacken ist, mit 2 Pfannenwendern in grobe Stücke teilen.
  • (Butterflocken und 50 g Zucker darüber verteilen und den Schmarrn darin karamellisieren. à haben wir nicht gemacht)
  • Schmarrn mit Puderzucker bestreuen und mit dem Heidelbeeren servieren.

IMG01517-20130118-2036

Lasst es Euch schmecken  :o)

Wir machen uns jetzt einen gemütlichen Oscar-Abend: Kochen für ein Mitternachtsessen (mal sehen, was der Kühlschrank noch her gibt), dazu Rosé-Wein, Unmengen an Knabbersachen und Süßigkeiten. Fehlt nur noch eines: WACH BLEIBEN!

Eure Karina

***

PS: Was macht Ihr eigentlich mit den Vanilleschoten, wenn Ihr das Mark herausgenommen habt? Wegwerfen?

Dank der Kursleiterin Martina habe ich einen Pro-Tipp für Euch:

Die „leere“ Vanilleschote behalten und in einen Behälter mit Zucker legen. So macht Ihr Euch Euren eigenen Vanillezucker mit tollem Aroma. Die Vanilleschoten kann man beliebig lange drin liegen lassen, die können nicht kaputt gehen oder verderben. Probiert’s aus.

Advertisements