"Nein. Stopp. NEIN, hört auf!
 Kopfkino ... KOPFKINO!"
 (Kollegin Alex und ich. Regelmäßig.)

Willkommen zu Tag 4 im Elsass und damit leider auch dem Abschied von unseren französischen Freunden.

Auch dieser Tag begann recht früh, zumal wir vor dem Frühstück noch unsere Koffer packten. Beim Frühstück dann eine lustige Überraschung – unser Busfahrer Stefan hatte wohl genug vom typisch französischen Frühstück, denn er zauberte von irgendwoher Wurst, die er genoss, während die ganzen anderen (vor allem unsere Männer) neidisch drein schauten.

Nach dem Frühstück mit abermals niedrigem Niveau (meine Kollegin Alex und ich sind ja welche, die sich viel bildlich vorstellen. Kopfkino ist ne richtig blöde Sache, ich sag’s Euch! ;p  ), verluden wir unser Gepäck und starteten in die „Innenstadt“ von Kilstett, wo ein großer Trödelmarkt war. Die ein oder andere fand sogar auch etwas, was dann erstanden und mitgenommen wurde (der Bus fährt es ja). Und mal ehrlich: kann man was gegen eine Lampe sagen, für die man nur 20 Cent zahlen muss? Eben.
Zudem besuchten einige von uns den Gottesdienst, der rein auf französisch abgehalten wurde. Das war mal ganz schön und interessant, vor allem der Chor, der immer sang. Aber eben auch anstrengend, wenn man null kaum etwas versteht (der Gottesdienst war leider nicht auf elsässisch).

Hiernach brachen wir auf (sehr süß, dass der Chef unserer französischen Leutchen sowie die Inhaber des Hotels da standen und zum Abschied winkten, als wir davon fuhren). Undzwar – wie sollte es anders sein – um ein 3-Gänge-Mittagessen zu uns zu nehmen, diesmal in Woerth. Auch das war sehr lecker und gut – aber wäre nicht nötig gewesen, da man eigentlich noch vom Frühstück satt war. Aber gut. Männer können ja immer essen  ;o)

Gegen 14 Uhr war es dann soweit – ENDLICH wieder in Deutschland, ENDLICH wieder Datennetz!!! Das war wohl gerade für die Youngsters unter uns sehr wichtig  ;o) Updaten in Sachen Basketball, News usw …
Nach ca. 2-stündiger Fahrt kamen wir dann in Sinsheim an, wo wir fast 3 Stunden lang das Technikmuseum erkundeten (alle Männeraugen leuchteten, die Frauen waren eher so „Technik. Yeah…“). Wir schauten uns Oldtimer an, bestiegen eine Concorde der Air France und noch einen anderer Flieger (die hatten eine Steigung von sicherlich 30%, was meinen Kollegen Domi dazu veranlasste, im Flieger eine Vorwärtsrolle auf dem Boden zu machen … ganz ohne Alkohol vorher!  ;p  ) und vieles mehr. Nichts desto trotz waren (vor allem die weiblichen Reisenden) recht froh, als die Heimreise weiter ging.
Doch lange dauerte es nicht. Circa 1,5 Stunden später hielten wir abermals an. Wozu? Genau: zum Essen (erwähnte ich bereits, dass das Essen lebensnotwendig ist, wenn wir auf Ausflug weggehen und es dabei sehr gerne übertrieben wird?). Diesmal zum Golfclub Kaiserhöhe – ein Traum!!! Wenn Ihr mal Richtung Ravenstein kommt, das Restaurant ist sehr zu empfehlen, vor allem der Lady Salat (den ich in weiser Voraussicht bestellt hatte, war ja klar, dass es viel zu essen geben würde).

Dann ging es aber wirklich nach Hause. Ganz ohne Witz jetzt (dafür sind wir mit vielen unter der Gürtellinie liegenden Witzen im Bus versorgt worden – ich sag’s ja: Kopfkino …). Gegen 22.30 Uhr waren wieder daheim im Frankenland.

Fazit zum diesjährigen Betriebsausflug:
Das Elsass ist ein richtig schönes Fleckchen Erde. Mit dem Wetter hatten wir immer Glück, denn es regnete eigentlich nur, wenn wir im Bus saßen, ansonsten hielt das Wetter oder die Sonne schien. Wir haben viel gesehen, was natürlich auch anstrengend war, aber das weiß man ja vorher auch schon bzw. kann es sich denken. Seit diesen 4 Tagen bin ich quasi Kaffee-und-Wein-addicted, was ich vorher nicht war – rendre grâce à France!  ;o)
Darf man nicht laut sagen, aber für den kompletten Ausflug habe ich als Mitglied der Betriebsgemeinschaft 120 € gezahlt, inklusive Selbstausgaben während dem Ausflug. Kann man nicht meckern, oder?  :D
Einziges Manko: 2 Kollegen haben Glück, dass der Ausflug nicht länger ging. Sonst wären sie vermutlich von einigen Mitreisenden gelyncht worden (Stichwort: Niveau und Kopfkino)  ;p

Eure Karina

Advertisements