Und ich sage: JA, das geht!!!

Damit meine ich nicht die Menschen, die ohnehin schon viel oder regelmäßig Sport treiben oder sich viel bewegen. Die haben vermutlich sowieso ihre Musik dabei, durch die man gleich beschwingter und mit mehr Elan an den Sport ran geht (so zumindest meine eigene Erfahrung).

Es gibt da ja noch andere Menschen, die keinen Sport machen oder lieber „bequemer“ sind. Weil sie entweder keine Zeit haben, keine Lust oder dem Sport irgendwie ganz und gar abgeneigt sind … weil es ihnen keinen Spaß macht.

Nun die spannende Frage:

„Can we get more people to choose the stairs by making it fun to do?“

JA, KANN MAN!

Was man dazu braucht? Eine MUSIKTREPPE.
So geschehen in Odenplan, Stockholm.

Und so sieht das ganze dann aus:

66% der Menschen sind plötzlich lieber Treppenstufen gestiegen als die Rolltreppe zu nutzen. So einfach geht das.

Gesehen habe ich das heute bei „Punkt 12“ in einem kleinen Beitrag. Ich fand diese Idee so toll, dass ich sie Euch unbedingt zeigen wollte  ;o)
Übrigens: dies ist eine erfolgreiche Initiative von „VW“.

Eure Karina

Advertisements