Einmal mehr zog es uns am Wochenende aus Isny weg und wir wollten etwas von der Umgebung sehen. „Wir“ waren in dem Fall Paul, Birgit und ich.

Also setzten wir uns an einem wettermäßig schönen (wenn auch nicht sonnigen) Tag ins Auto und landeten zuerst in „Sulzberg“, kurz hinter der österreichischen Grenze. In dem 1.800-Seelen-Dorf hatte man eine schöne Aussicht auf die Alpen. Außerdem hatte uns eine „Lockeninstallation“ im Gemeindehaus neugierig gemacht und die mussten wir uns natürlich live ansehen. Kaum zu glauben: aber da waren wirklich Unmengen an Locken. Von Menschen. Genauer, von den Einwohnern Sulzbergs. Ein Künstler hat da 2006 ein Projekt gestartet, „1740 Ichs“. Unglaublich.

Weiter ging es nach Bregenz. Auch in Österreich.
Bregenz kennt man meist nur von dem Begriff „Seebühne Bregenz“, auf welcher seit 1946 Opern aufgeführt werden. Da wir eigentlich nur deswegen da waren, waren wir auch nur im Hafenbereich unterwegs und auch nur kurz da.
Und da ich nun schon einmal da war, wollte ich noch ein Hüpfbild von mir vor der Seebühne haben – aber leider muss ich Paul da noch einmal unterweisen, wann genau man abdrücken muss, irgendwie wollte es nicht so recht funktionieren ;o)

Unser letzter Stopp an diesem Tag war dann noch einmal in Deutschland in Lindau am Bodensee.
Wir hielten uns nur auf dem Inselteil von Lindau auf und es war wunderschön, einfach nur durch die Gassen zu schlendern, auf den Bodensee zu sehen, am Hafen entlang zu laufen, einen Kaffee und Kuchen zu genießen. Einfach nur kucken und genießen. We like.

Das war es auch schon. War aber auch genug für 1 Tag. Noch dazu, wenn man erst gegen 13 Uhr startete ;o)

Eure Karina

Advertisements