Hallo meine Lieben,

dieser Tage habe ich eine Aktion bei „Das Knusperstübchen“ gesehen und was soll ich sagen? Obwohl die Freundschaft zwischen Kochplatte bzw. Backofen und mir eine sehr schwierige ist, wollte ich unbedingt mitmachen. Noch mehr, als ich ein leckeres Rezept entdeckte…

Aber – STOPP – jetzt erst einmal herzlich willkommen zum

„Knuspersommer“
brought to you by Sarah von Das Knusperstübchen!

banner-700-knuspersommer

Ziel der Sommer-Knusper-Rezepte-Aktion von Sarah ist es, neue Rezepte zu finden, für die man die gerade saisonalen leckeren Kirschen, Erd-, Himbeer- oder Heidelbeeren verwenden kann. Denn NEUE REZEPTE braucht das Land!

Auch ich habe ein Rezept gesehen (ja, ich muss zugeben, es ist leider nicht von mir und auch kein Familienrezept) und musste gleich an die Knusper-Aktion denken. Das Rezept stammt aus der Frauenzeitschrift „Lisa“, Ausgabe Nr. 28 vom 02.07.2014.

Damit war klar, welches Rezept ich ausprobieren und Euch hier zeigen möchte, eine leckere

Beeren-Crostata

Zutaten:

für den Teig:
225 g Mehl
75 g Zucker
Salz
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone (oder Zitronen-Backaroma)
150 g Butter

für den Belag:
400 g gemischte Beeren
100 g Zucker (oder gerne ein bisschen weniger)
3 Eier
50 g Butter
300 g Sahne

Und nun geht es an die Zubereitung – was für mich kleinen Back-Laien ja schon eine gewisse Herausforderung war, aber das merkt Ihr gleich … ;o)

  • Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, Zitronenschale bzw. -backaroma und Butter verkrümeln. Mit 2-3 EL kaltem Wasser verkneten. In Folie packen und 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
  • Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Den Teig ausrollen und die gefettete Springform (Durchmesser 24 cm) damit auskleiden. 10 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Ofentemperatur auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) reduzieren.
  • Die Beeren verlesen, abbrausen, trocken tupfen. Davon 200 g pürieren, anschließend durch ein Sieb streichen.
    Mit Zucker, Eiern, Butter, 4 EL Sahne über einem heißen Wasserbad dickcremig aufschlagen.
    Dann Masse über dem kalten Wasserbad kalt rühren.
    Auf den Kuchenboden streichen und 30 Minuten backen, danach abkühlen lassen.
  • Die übrige Sahne steif schlagen (mein Tipp: Sahnesteif drunter mischen!). Auf den Kuchen geben und dann mit den restlichen Beeren verzieren. Gerne auch mit Puderzucker, Minze oder anderem beliebigen Topping garnieren.

Und dann – ta ta ta taaaaaaaaaaa – kann das beerige Ergebnis so aussehen:

rahmen u. beeren-crostata

Ich kann Euch sagen – es war ein Kampf für mich „Backneuling“. Gerade zuerst heißes Wasserbad, dann kaltes Wasserbad … Dazu mein erster Mürbteig … Zu wenig Beeren da gehabt (aber keine Sorge, funktioniert auch mit nur 300 g Beeren) … Aber es hat sich SOOO GELOHNT!!!

Der Kuchen ist ein Traum, schön sommerlich und lecker.

Und war ratzeputz weggegessen – fragt mal meine Familie ;o)

Unten füge ich eine ganz kleine Bildergalerie ein mit ein paar Fotos des Entstehungsprozesses sowie ein Bild der Lisa-Seite als Quelle. Nur von einem einzelnen Kuchenstück gibt es kein schönes Foto, da mir die Sahne beim Transport davongelaufen ist und ich nicht daran gedacht hatte, nochmals die Springform rumzumachen … Daher mein Tipp: macht Sahnesteif mit rein und stellt ihn ausreichend kühl vor einem Transport oder so …

Ich wünsche Euch frohes Nach-Back-Gelingen sowie noch einen tollen Knuspersommer! Das war echt eine supertolle Idee, liebe Sarah!  <3

Eure Karina

 

Advertisements