Die liebe Frau Tonari hat eine „Mitmachsache“ ins Leben gerufen, und zwar die

rostparade_logo

Hier wird das Augenmerk auf einen nicht gern gesehenen Zeitgenossen gelenkt – auf den Rost. Und doch hat er etwas ganz Eigenes für sich, findet Ihr nicht auch?

Wem also etwas rostiges vor die Linse gekommen ist, hat immer am letzten des Monats die Möglichkeit, es im Rahmen der „Rost-Parade“ zu posten und es auch gerne in den Kommentaren direkt bei Frau Tonari zu verlinken.

Normalerweise bin ich ja blind, wenn ich gezielt nach etwas Ausschau halte, aber in diesem Fall (Ihr werdet es gleich sehen), konnte man/frau den Rost gar nicht übersehen …  ;o)

Und so komme ich nun auch einmal dazu, bei der Rost-Parade mit zu mischen!  :o)

Es handelt sich um ein Mahnmal, welches quasi gänzlich aus Rost besteht.
Dieses Mahnmal wurde anlässlich der Zerstörung des nahezu ganzen Ortes durch die Explosion eines Munitionszuges am 01.04.1945 (während des 2. Weltkrieges) errichtet. Hierzu gibt es auch ein Buch, das sich nur um dieses Thema dreht, es heißt „Dorf in Flammen“ und ist in der Gemeindeverwaltung Zapfendorf erhältlich. Auf dem Rondell sind einzelne Textpassagen bzw. Sätze aus dem Buch zu finden.

Wie immer gilt: wer die Bilder größer sehen will – einfach drauf klicken, dann öffnet sich eine Diashow.

Habt noch einen schönen Sonntag! <3

Eure Karina

Advertisements