Hallo meine Lieben,

der Februar steht quasi schon vor der Tür und damit auch mein persönlicher Challenge-Monat!

Viele von Euch haben sich für das neue Jahr vermutlich irgendwelche Vorsätze gefasst. Das hätte ich normalerweise auch getan – bin aber davon abgekommen. Stattdessen dachte ich mir, dass man Veränderungen für sich dann annehmen und umsetzen bzw. in Angriff nehmen sollte, wenn es so weit ist und man sich danach fühlt. Was soll ich sagen? Jetzt ist es bei mir so weit  :D

Da der Februar bekanntlich der kürzeste Monat des Jahres ist, eignet er sich perfekt (zumindest für mich), um sich Challenges zu stellen, die man 1 Monat durchhalten möchte. Natürlich erhoffe ich mir auch so ein klitzekleines bisschen, dass es (wenn ich es wirklich 28 Tage durchhalte) schon ein bisschen sehr zur Gewohnheit wurde und ich dann eh dran bleibe … Aber das wird sich zeigen!  :o)

Challenge # 1: Wasser marsch!

… bzw. Flüssigkeit marsch!!!
Viele von Euch werden mir zustimmen, wenn ich sage „Im Sommer, wenn es warm ist, trinke ich immer ausreichend, das geht von ganz allein. Aber im Winter … da klappt das einfach nicht so!“  Auch ich kenne dieses Problem nur zu gut. Immerhin ist es ja bewiesen, dass der Mensch ausreichend Flüssigkeitszufuhr benötigt, um gut funktionieren zu können. Wenn man dann am Tag grad so 0,5 Liter hinbekommt, muss man sich nicht wundern, wenn Kopfschmerzen und andere Plessierchen auftauchen.
Firmen wie z.B. Gerolsteiner haben dieses Problemchen der Wenig-Trinker erkannt und auch schon Mitmachprojekte ins Leben gerufen, wie z.B. hier das Projekt „Wasserwoche“.  Für dieses Projekt bin ich viel zu spät dran (war im September 2014), aber das muss ja nicht bedeuten, dass ich jetzt nicht meine eigene kleine Challenge starte!  ;o)

Jeder Mensch hat einen anderen Flüssigkeitsbedarf. Abhängig von Alter, Gewicht, sportlicher Betätigung … Logisch. Euren Flüssigkeitsbedarf pro Tag könnt Ihr z.B. hier errechnen lassen. Bei mir kamen 2,28 Liter pro Tag raus.

Laut http://www.wissen-info.de bieten sich als Getränke Trinkwasser, Mineralwasser, Saftschorlen, Früchte- oder Kräutertees an. Weniger geeignet sind Bier, Wein, Kaffee und schwarzer Tee wegen des Alkohol- bzw. Koffeingehaltes. Alkohol wirkt zwar harntreibend, führt später aber zu einem Flüssigkeitsmangel im Körper. Zuckerreiche Limonaden- und Erfrischungsgetränke sind keine wirklichen Durstlöscher und sollten nur als Genussmittel betrachtet werden. Die tägliche Trinkmenge sollte über den Tag verteilt werden. Der Organismus kann keine großen Mengen auf einmal verarbeiten.

Also hab ich mir für mich ein  grafisch ausreichendes ;D  Blatt erstellt, auf dem ich fleißig meine Trinkchallenge notieren kann. Ein Zitat von Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik 1“ durfte auch seinen Platz finden und nicht fehlen:

Trinkchallenge

„Erlaubte Getränke“ werde ich blau kennzeichnen, andere weniger geeignete Getränke werden braun gekennzeichnet. Je Glas sind 0,2 Liter gerechnet.
Also müsste ich pro Tag bei 2,28 Liter Bedarf insgesamt 11 – 12 Gläser am Tagesende ausgemalt haben. Ich bin gespannt und halte Euch auf dem Laufenden  ;o)
Hier die Vorlage für Euch, falls Ihr sie benötigt, verwenden wollt oder wie auch immer:  Trinkchallenge2

Challenge # 2: Plank-Challenge

Es ist durch die Medien gegeistert. Wer auf Facebook ist, ist an dem bevorstehenden Event quasi gar nicht vorbeigekommen – und für alle, die es warum auch immer noch nicht mitbekommen haben:
ab dem 01.02.2015 startet die

30 Tage Plank Challenge

via Facebook-Event.
Ziel ist es, im Zeitraum vom 01.02. bis 02.03.2015 täglich eine „Plank“ (zu deutsch: Unterarmstütz) zu machen. Hierbei gibt es einen Zeitplan, in dem die täglich angestrebte „Haltedauer“ angegeben ist bzw. auch Pausentage verzeichnet sind. Wir starten am 01.02. damit, die Plank 20 Sekunden zu halten und steigern uns hoch bis zu (hoffentlich) 270 Sekunden plus X.
–> die genauen Daten bitte im Facebook-Event nachlesen!
Dabei tun wir nicht nur etwas für unsere Fitness im Allgemeinen, sondern vor allem etwas für unseren unteren Rücken, die Bauchmuskulatur, sowie die Hüften und den Po.

Ich kann nur sagen CHALLENGES ACCEPTED!!! und bin gespannt, wie ich durchhalten werde. Die Motivation ist auf jeden Fall da!  :o)  Let’s do this!

Eure Karina

Advertisements