Hallo meine Lieben,

Rost hat Charme. Immer noch und immer wieder. Das hat auch Frau Tonari bemerkt und eine Mitmachsache ins Leben gerufen, die immer wieder am letzten des Monats wunderschöne Bilder hervorbringt, die

rostparade_logo

„In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön; aber die jüngste war so schön, dass die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat, sich verwunderte, sooft sie ihr ins Gesicht schien. Nahe bei dem Schlosse des Königs lag ein grosser dunkler Wald, und in dem Walde unter einer alten Linde war ein Brunnen; wenn nun der Tag recht heiss war, so ging das Königskind hinaus in den Wald und setzte sich an den Rand des kühlen Brunnens – und wenn sie Langeweile hatte, so nahm sie eine goldene Kugel, warf sie in die Höhe und fing sie wieder; und das war ihr liebstes Spielwerk.

Nun trug es sich einmal zu, dass die goldene Kugel der Königstochter nicht in ihr Händchen fiel, das sie in die Höhe gehalten hatte, sondern vorbei auf die Erde schlug und geradezu ins Wasser hineinrollte…“

Erkennt Ihr diese Geschichte der Gebrüder Grimm? Daran hat mich mein heutiges Rost-Bild erinnert:

20150322_131244

Eine Krone und daneben eine goldene blaue Kugel. Mich erinnerte es prompt an Der Froschkönig oder Der Eiserne Heinrich.

Viele liebe Grüße und einen guten Start in die 2. Jahreshälfte von 2015,

Eure Karina

Advertisements