Hallo meine Lieben,

morgen in 2 Wochen ist schon Heiligabend und Ihr habt noch keine Plätzchen gebacken, wollt aber unbedingt welche haben und diese selber backen statt kaufen? Gar kein Problem!  :o)

Hier habe ich ein mega-einfaches und schnelles Weihnachtsplätzchen-Rezept für Euch, das ich selber erst letzte Woche gebacken habe. Ich muss gestehen, ich esse gerne Plätzchen, vor allem selbst gebackene. Aber ich bin viel zu ungeduldig, mich da stundenlang in die Küche zu stellen mit Teig zubereiten, backen, abkühlen lassen. Später wieder in die Hand nehmen, weil man sie entweder noch zusammenkleben muss (hallo, Nutellahände!) oder irgendwie verzieren will. Das dann am Besten noch mit 7 verschiedenen Plätzchensorten. Nicht mit mir! Erstens habe ich die Geduld nicht (wie schon erwähnt) und zweitens müsste ich die dann ja auch noch alle essen … was für ein Übel!  ;o)

Daher habe ich eben nur dieses eine Rezept von meiner lieben Freundin Dani. Das sind mehr Cookies als Plätzchen und man kann bei den Zutaten sehr variieren, so dass für jede/n etwas dabei sein dürfte. Here we go:

Weihnachtsplätzchen á la Dani

für ca. 20 Stück

Zutaten:

300 g Mehl  (200 g Dinkelvollkornmehl, 100 g Weizenmehl)
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Backpulver
60 g kalte Butter
1 Ei
130 g Sahne –> Vorsicht, nicht ml!!!  (160 g Sahne)
120 g getrocknete Aprikosen
100 g klein gehackte weiße Schokolade

(In Klammern Alternativen, wie ich sie gebacken habe. Grundsätzlich wichtig: wenn Ihr statt Weizenmehl ein Vollkorn- oder anderes Mehl verwendet, müsst Ihr auch den Flüssigkeitsanteil um 10-20% erhöhen, damit es nicht staubtrocken wird!)

Zubereitung:

  • Alle Zutaten (mit Ausnahme von Aprikosen und Schokolade) in eine Schüssel geben und einen Teig herstellen. Am einfachsten ist es, wenn Ihr alles zuerst soweit möglich mit einem Kochlöffel verrührt und dann gar mit der Hand durchknetet.
  • Die getrockneten Aprikosen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der weißen Schokolade in den Teig geben und unterkneten.
  • Aus dem Teig längliche Rollen machen (ca. 4 cm Durchmesser) und einzeln in Alufolie packen. Diese über Nacht in den Kühlschrank legen.
  • Am nächsten Tag die länglichen Rollen aus dem Kühlschrank entnehmen und auspacken. Die einzelnen Rollen in Scheiben (ca. 1 cm dick) schneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Dann ab damit in den (nicht vorgeheizten) Backofen und bei 175° C Ober-/Unterhitze backen, bis sie schön braun sind (ca. 15-20 Minuten). Herausnehmen und abkühlen lassen (oder gleich lauwarm genießen – yummy!).

So können die süßen Schätze dann aussehen:

20151205_153725 (Large)

Ich sag Euch – die waren soooo gut! Musste das Rezept dann gleich mehrfach rausgeben an alle, die probieren durften. :o)

Ihr seht, es gibt auch schnelle und einfache Plätzchenrezepte, die man auch gerne mit dunkler Schokolade und getrockneten Bananenchips, Beeren oder Nüssen machen kann. Jeder nach seinem Gusto. Außerdem kostet es wirklich nicht viel Zeit, was ein klarer Vorteil ist sagt die Ungern-Plätzchen-Backerin.

Hier findet Ihr das Rezept nochmals als PDF: Weihnachtsplätzchen á la Dani

Habt noch eine ruhige Woche, bis bald,

Eure Karina

Advertisements