Hallo meine Lieben,

das neue Jahr ist fast schon 1 1/2 Monate alt und es kommt mir wie gestern vor, als ich Euch davon erzählt habe, dass man neue Vorsätze nicht zwingend zu Silvester oder am 01.01. fassen muss. Ihr erinnert Euch? Gut.

So. Und nun sage ich Euch, dass ich es doch getan habe. Mehr oder weniger unbewusst. Ich habe mir in der ersten Januarwoche meine Ziele für das Jahr 2016 überlegt und ausschlaggebend dafür war eigentlich die dumme Idee, sich am 01.01. mal wieder auf die Waage stellen zu können … und das auch getan zu haben… Uuuups. FEHLER! Ganz großer Fehler.
Aber es war anscheinend auch das sagenumwobene „einschneidende Erlebnis“, das ich gebraucht habe  ;o) Also habe ich mich eben in der ersten Januarwoche mit einem schönen Briefpapier hingesetzt an meinen Wohnzimmertisch, mein Windlicht angezündet und überlegt. Es kam einiges zusammen. Lustigerweise orientieren sie sich ungewollt doch auch sehr an meinen Formulierungsvorschlägen vom damaligen Blogbeitrag …

IMG_8375 (Large)

Vieles hängt (indirekt) miteinander zusammen oder bedingt sich gegenseitig. Das werdet Ihr gleich lesen.
Warum ich Euch das jetzt hier alles schreibe und offen lege? Dann hab ich ein bisschen mehr Druck, an den Vorsätzen dran zu bleiben. Quasi selber ein Ei gelegt oder so  ;o)  Hier sind sie also:

IMG_8368 (Large)

Fangen wir mal mit dem Hauptpunkt an: abnehmen!
Als ich da so am 01.01. auf die Waage gestiegen bin, hab ich schon einen Schock gekriegt. So schwer war ich noch nie. Nicht einmal in der Pubertät. Ich wage es auch nicht, das einfach auf die Weihnachtszeit vorher zu schieben. Das war eher so die gesamte Winterzeit ab Anfang November, die mich viel FrustSchokolade und keine sehr wenig Zeit für Sport gekostet hat. Eine nicht vorhandene Muskelmasse kann also auch nicht schuld an der niederschmetternden Zahl auf der Waage sein. Vor allem, wenn es da Klamotten gibt, die dann doch enger sitzen als sonst … Also muss da jetzt mal ein Riegel vorgeschoben werden, hab ich so beschlossen. Ziel ist es, bis zum 01.06.2016 insgesamt 10 kg abzunehmen. Dank einer 2-wöchigen Radikaldiät im Januar bin ich schon 4 kg los, die ich auch seit über 3 Wochen problemlos so halte. Sind es also nur noch 6 kg und ich hab noch 3,5 Monate Zeit.

Mit dem Abnehmen unknüpfbar verbunden sind dabei eine langfristige Ernähungsumstellung und Sport. Früher hab ich gerne auf Fast Food oder viele Kohlenhydrate zurückgegriffen, anstatt mir die Zeit zum (gesund) kochen zu nehmen. Das hab ich bereits dahingehend geändert, dass ich regelmäßig frisch koche, ich nur noch Vollkornprodukte (statt Weißmehl) esse, wenn ich denn mal einen Kohlenhydrateflash kriege und allgemein auf Low Carb umgeschwenkt bin. Das gilt es nun langfristig zu etablieren. Ganz wichtig: bevor es mich zerreißt, sind Cheatdays natürlich erlaubt. Eh klar.  ;o)
Außerdem habe ich mir vorgenommen, 1-2x die Woche Sport zu machen, was bisher auch ohne Probleme geklappt hat. Manchmal schaffe ich auch 3x die Woche, dann freue ich mich einfach  :o)  Abgesehen davon, dass ich mein Ziel einhalte und happy bin, verschafft der Sport und vor allem das dabei Auspowern eh genug Glückshormone und verschafft mir Ausgeglichenheit und Zufriedenheit.  :o)

Wichtig ist mir auch genug Zeit für mich, die sogenannte Me-Time. Früher hab ich mich oft „zerteilt“, um es anderen recht zu machen, war jeden Abend die Woche irgendwo unterwegs. Auf Dauer kann das krank und unzufrieden machen. Daher also nun verordnete Me-Time. Mindestens 2 Abende die Woche sind für mich da. Da kann ich dann mal wieder Bücher lesen (auch ein Ziel: mein Stapel ungelesener Bücher soll bis zum 31.12.2016 verschwunden sein. Aktuell befinden sich darauf 17 Bücher.), einfach faul auf der Couch rumliegen oder auch meinen Hobbies nachgehen, u.a. dem kleinen Seelenstreusel-Blog. <3  Auch hier habe ich mir ein Ziel gesetzt: 1-2 Blogbeiträge in der Woche sollen es sein. Wenn es mehr werden, werden es mehr – und wenn nicht, ist’s auch nicht so arg schlimm.
Dazu kommt dann noch mein Wunsch nach mehr Achtsamkeit. Sie wird ja viel gepredigt, auch in meiner Reha war das DAS Wort schlechthin. Ein Stück weit hab ich es ja schon umgesetzt. Würde ich nicht schon achtsam sein, hätte es den Punkt „Me-Time“ auf meiner Liste nicht gegeben. Auch diverse Projekte wie z.B. die Mafflumomente auf Instagram oder auch das Blogger-Projekt „12 magische Mottos“ lassen mich achtsamer durch die Welt marschieren. Vielleicht kommt dann auch auf lange Frist gesehen meine verloren gegangene Kreativität wieder zurück. Schön wär’s.

Ihr seht – ich hab mir einiges vorgenommen und bisher läuft alles erstaunlich gut. Bleibt zu hoffen, dass es so weiter geht (Moment, ich klopfe schnell 3x gegen meinen Holzkopf  ;D).

Vorsätze2016

Da ich gerade so im Tatendrang bin, gibt es gleich noch ein Ziel oben auf…
Wie Ihr wisst, ist heute Aschermittwoch und damit beginnt die Fastenzeit. Die Fastenzeit dauert nach dem Brauchtum der römisch-katholischen Kirche von Aschermittwoch bis zum Beginn der Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag. Da ich mich bisher noch nie an die Fastenzeit gehalten und noch nie bewusst auf etwas verzichtet habe, werde ich es diesmal ausprobieren. Schließlich gibt es für alles ein erstes Mal…
Verzicht auf Alkohol oder rauchen bringt mir nichts, da ich überhaupt nicht rauche und auch nur sehr selten Alkohol trinke. Was mir wirklich weh tun würde: wenn ich auf Schokolade verzichten müsste. Also werde ich das mal versuchen. Passt ja auch wieder zur langfristigen Ernährungsumstellung.

Seid Ihr an regelmäßigen Updates interessiert, was meine Vorsätze machen? Habt Ihr Euch für die Fastenzeit auch etwas vorgenommen? Ich bin sehr neugierig und würde mich freuen, wenn Ihr mir das in den Kommentaren verraten würdet. :o)

Viele liebe Grüße, passt gut auf Euch auf und lasst Euch nicht wegwehen,

Eure Karina

Nachtrag am Abend des Aschermittwochs: eben hab ich ne Nachricht bekommen, ob es beim Valentinstagdinner bleibt. Das war alles schon geplant und ausgemacht, bevor ich auf die Idee kam, zu fasten. Das Dessert hat einen vielversprechenden Namen und ggf. werde ich da wohl eine Ausnahme vom Fasten machen müssen … Just saying.  ;o)

Advertisements