Hallo meine Lieben,

das letzte Rezept ist schon wieder viiiiiiiiiiiiiiel zu lange her, also gibt es hier nun endlich wieder eines für Euch zum Nachkochen. Ich liebe ja Pfannengerichte aller Art – angefangen bei Gemüse- oder Nudelpfannen über Bratkartoffeln oder Kaiserschmarrn … da ich dieses Gericht aber am Karfreitag ausprobiert habe, also an dem Tag, an dem man als Katholik weder Fleisch noch Süßes essen darf sollte, durfte mal wieder Fisch auf den Tisch. UND WIE LECKER DER WAR!!!  <3

Lachspfanne

Rezept für 3 Personen

Zutaten:

250 g Lachsfilet (ohne Haut)
100 g Blattspinat (frisch oder tiefgefroren)
100 g Sahne
1 Beutel Würzmischung für Lachs-Sahne-Gratin
100 g Kirschtomaten
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft zum Abschmecken

Zubereitung:

  • Das Lachsfilet kurz unter kaltem Wasser abbrausen (ich hatte gefrorenes, einfach rechtszeitig raus legen und an-/auftauen lassen), mit Küchenpapier trocken tupfen und anschließend in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Den frischen Spinat putzen, gründlich waschen und trocken schleudern (oder bei tiefgefrorenem Spinat: an-/auftauen lassen – hier empfehlen sich aber eingefrorene ganze Salatblätter!).
  • Die Sahne und 200 ml kaltes Wasser in eine Pfanne (alternativ: einen Wok, da brennt so gut wie nix an) gießen, die Würzmischung unter Rühren einstreuen und aufkochen lassen.
  • Die geschnittenen Lachswürfel in die Soße zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten garen, dann vorsichtig wenden. Den frischen Spinat zugeben und bei geschlossenem Deckel ebenfalls kurz mitgaren (bei gefrorenem Spinat: warten, bis sich alle Blättchen gelöst haben). Die Pfanne dann so auf mittlerer Hitze stehen lassen.
  • Die Kirschtomaten abbrausen und in die Pfanne zum Rest geben und kurz mitgaren.
  • Die Lachs-Spinat-Pfanne mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zitronensaft abschmecken und dann entweder pur oder zusammen mit Bandnudeln oder Kartoffeln servieren.

Ein Träumchen war das, sag ich Euch. Ein Gedicht! <3 Nur die Bilder sind schrecklich, da fix mit dem Handy fotografiert. Auf dem Teller hat noch alles gedampft, daher unscharf und ich konnte auch nicht abwarten, weil es so verlockend duftete … also bitte nicht davon abschrecken lassen, das Essen war echt sehr sehr lecker und auch schnell zubereitet!

Und Ihr kennt meine Familie ja mittlerweile, wenn es schmeckt, wird alles weggeputzt, egal, ob der Bauch voll ist oder nicht – diese Pfanne war bis auf 1 Portion leer (gekocht für 9 Personen, wir waren zu fünft) und selbst die hatten wir nur anstandshalber für die Berufstätigen übrig gelassen.  :D  Für Neu-Mamas ist das Rezept auch super, da lässt man einfach den blähenden Spinat weg, dann hat Mama auch was davon und das Baby nicht.  ;o)

Hier nochmals das Rezept als PDF für Euch: Lachspfanne

Habt noch eine schöne frühlingshafte Woche und bis bald,

Eure Karina

 

Advertisements