Hallo meine Lieben,

heute ist Muttertag und da zeigen wir alle unseren Müttern, wie gern wir sie haben und wie dankbar wir für ihre Liebe sind und dass es sie gibt. Dass sie immer für uns da waren und sind. Egal, ob wir uns als kleines Kind Schürfwunden eingefangen haben und Mama sie verarztet und uns getröstet hat oder wir gelacht haben, bis die Tränen kullerten. Da hat jedes Kind so seine Erfahrungen und Geschichten mit seiner Mama erlebt und das ist eigentlich auch das Tollste: die Zeit, die man miteinander verbringt und später Geschichten erzählen kann.  <3

Daher allen Mamas, vor allem meiner Mama, alles alles Liebe zum Muttertag!!! <3  <3  <3

Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht und wir wieder unseren Muttertagsbrunch abhalten, habe ich gestern Abend in der Küche gestanden und ein bisschen gewerkelt, damit wir heute einen leckeren Nachtisch haben. Meine Arbeitskollegin hatte neulich zu ihrem Geburtstag ein sehr leckeres Erdbeer-Tiramisu gemacht und mir lieberweise das Rezept mitgebracht, welches ihr hier bei Chefkoch finden könnt. Ihre bzw. meine Version ist leicht abgeändert, daher hier „unsere Version“ für euch:

Erdbeer-Tiramisu

Rezept für 6 Portionen
(damit füllt ihr locker eine Auflaufform von der Größe eines DIN A4-Blattes)

Zutaten:

1 kg Erdbeeren
160 g Puderzucker
200 g Joghurt (Vollmilch)
Zitronensaft
500 g Mascarpone
200 g Schlagsahne
400 g Löffelbiskuits

Zubereitung:

  • Die Erdbeeren waschen (sofern nötig) und trocken tupfen. Alle bis auf 4-5 Erdbeeren in Würfel schneiden und mit dem Saft der Zitrone und 60 g Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zerkleinern.
  • Mascarpone, Joghurt und den restlichen Puderzucker mit einem Rührgerät schaumig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben.
  • Nun die erste Schicht Löffelbiskuits in eine Glasschale legen oder reinbröseln und nun abwechselnd das Erdbeerpüree, die Mascarponecreme und die Löffelbiskuits solange in Schichten übereinander geben, bis alles aufgebraucht ist. Ihr endet ganz oben mit der Mascarponecreme.
  • Das Tiramisu mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
    Vor dem Servieren mit den restlichen Erdbeeren dekorieren (z.B. in Erdbeerscheiben schneiden) oder auch mit anderem Obst (z.B. Heidelbeeren, Himbeeren) garnieren.

So lecker kann das dann aussehen und auch schmecken  ;D

image

image

Das Gute ist: wenn ihr jetzt totale Lust auf dieses Dessert bekommen habt und die Zutaten alle daheim habt, könnt ihr es heute noch nachstapeln und aufgrund der kurzen Kühlzeit (je länger es kühl steht, desto besser zieht es natürlich durch) auch heute noch genießen. Klingt das nicht gut? :o)

Ich wünsche euch und euren Lieben noch einen wunderschönen Sonntag – genießt ihn im Kreis eurer Lieben und genießt auch das tolle Wetter.

Eure Karina

 

Advertisements