freitagsfueller

1.   Es hat Spaß gemacht, gestern die Mainauen zu erkunden und dabei einen Ort zu finden, an dem man „Isar-Grillen“ kann, ohne sich dafür an der Isar befinden zu müssen .

2.   Manchmal fällt einem einfach null Komma null ein zu dem Thema.

3.   Ich habe gedacht, es kann nicht schlimmer kommen, aber dann kamen noch die restlichen Wochentage .

4.   Sonnenbaden ohne Sonnencreme sollte man besser nicht.

5.    Espresso Tonic habe ich noch nie gehört oder getrunken, klingt aber nicht mal so verkehrt .

6.    Das Gras im Garten kitzelt ganz schön an den Füßen (ein schönes Gefühl!).

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf darauf, endlich den Feedreader zu durchforsten, nachdem ich eine gute Woche nicht online war und anschließend ins Bett zu fallen, morgen habe ich Balkon auswintern und Fenster putzen geplant und Sonntag möchte ich einfach nur den Tag mit meiner Familie genießen, was auch definitiv so passieren wird, da Geburtstag gefeiert wird und wir einen Ausflug  machen !

—————————————————————-

Hallo meine Lieben,

endlich mal wieder online! Wenn auch zu späterer Stunde.

Die ganze Woche reihte sich ein Seufzer an den anderen, es war wirklich der Wurm drin. Am Pfingstsonntag hat sich mein Jake auf dem Heimweg von meiner Familie irgendetwas getan und hat ganz übel geklappert bei jeder Unebenheit auf der Straße. Also habe ich ihn „grad noch so“ heim gerettet und dann nicht mehr bewegt.
Den restlichen Pfingstsonntag und -montag lag ich flach und habe nicht viel mehr getan als schlafen, fernsehen und gelegentlich lesen bzw. essen.
Am Dienstag wollte ich dann mein Auto zum KfZler meines Vertrauens bringen, der sonst auch immer Wunder innerhalb kürzester Zeit vollbringen kann – aber: Pfingsturlaub! Also doch zu einem KfZler vor Ort (der nicht so mein Fall ist, der hat damals nicht gemerkt, dass meine Zylinderkopfdichtung durch war), da ich das Auto dringend bis Fronleichnam wieder brauche. Jake dort hin gebracht „wir sind voll, vor kommender Woche wird das nix“ …
Am Mittwoch haben sich auf Arbeit wieder Probleme eröffnet, die man so auch nicht braucht und schon gar nicht, wenn man eh keinen Kopf dafür hat.  ;o)
Am Donnerstag hatte ich morgens schon heftige Kopfschmerzen und quälte mich dann durch eine 3-stündige Besprechung, bevor ich mit dem alles-andere-als-geliebten-Dienstauto aus der Herzstadt wieder zur Arbeit hetzte um von dort leider zu einer Beerdigung zu gehen. Am späten Nachmittag wurde ich nochmals bei der örtlichen Autowerkstatt vorstellig und dort wurde mir mitgeteilt, dass ich mal mit 800 € bis 900 € für die Reparatur rechnen kann. Weil ich das ja übrig habe … der Witz dabei ist der, dass ich dieses Autoproblem bereits vor ca. 3 Monaten auf der Beifahrerseite hatte (jetzt ist es die Fahrerseite) und mein KfZler des Vertrauens das für weniger als 150 € gemacht hat … war also dementsprechend vor den Kopf geschlagen und wusste erstmal gar nix zu sagen. Am Donnerstagabend ging ich dann mit einer meiner Lieblingskolleginnen und deren junger Hündin spazieren. Ich fuhr mit meinem Fahrrad zu ihr und dann spazierten wir los. Nach gut einer Stunde fuhr ich wieder nach Hause und als ich mein Rad bei uns im Fahrradraum abstellte, gab es ein langes „pffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff“ und der hintere Reifen war quasi nicht mehr da. Ich hatte kein Flickzeug da (eh eine unmögliche Stelle direkt am Ventilboden), aber auch kein Auto, um das Rad irgendwohin zur Reparatur zu bringen …
Wenn der Wurm drin ist, ist er richtig drin.

Heute dann kleine Lichtblicke: der örtliche KfZler hat erst einmal auf ca. 400 € runterkorrigiert und ich bin guter Dinge, dass das noch weiter nach unten korrigiert wird nach meinem Hinweis, dass ein anderer KfZler das für weniger als 150 € gemacht hat. Zumindest klangen die Aussagen des KfZler so. Außerdem hab ich ein „neues“ Rad im Fahrradkeller stehen, direkt neben dem „kaputten“ Rad. Meine Soulsista benutzt ihr Downhill-Bike (gibt es sowas?!) überhaupt nicht mehr, da ihr der Rahmen zu klein ist, also hab ich – damit ich wenigstens minimal mobil bin und nicht nur zu Fuß – nun ein tolles Rad hier stehen, mit dem ich auch vorhin von meiner Familie zu mir gefahren bin. Das war der erste Sport seit gut 4 Wochen und ich merke, dass ich null Kondition mehr habe und mich die kurze 5-km-Fahrt platt gemacht hat bzw. ich den Infekt immer noch nicht auskuriert habe.

Aber wenn alles so scheinbar schlecht aussieht, kann es ja nur besser werden! Dass ich ab kommender Woche Dienstag gegen 13 Uhr dann den Rest der Woche frei habe, was ich echt dringend brauche, ist ein zusätzlicher Lichtblick.

Tja nun … so viel wollte ich jetzt eigentlich gar nicht schreiben, nur den kurzen Freitags-Füller, den es jetzt evtl. öfters mal eingestreut gibt. Falls ihr auch gerne ab und an einen Lückentext ausfüllen möchtet, schaut mal hier nach – hier gibt es jeden Freitag einen neuen Ausfülltext.

Ich wünsche euch ein schönes und erholsames Wochenende – hoffentlich ist es hier bald nicht mehr so ruhig wie zuletzt.

Viele liebe Grüße von eurer Karina

Advertisements