Hallo meine Lieben,

vor wenigen Wochen flatterte die neue #deli – wir treffen uns in der Küche in meinen Briefkasten und schon beim ersten Durchblättern war ich von vielen Rezepten wieder hin und weg und wollte diese nachkochen. Was ich nun auch getan habe. :o)

Während ich hier nun krankheitsbedingt rumsitze bzw. -liege (Blasenentzündung seit mehreren Tagen, dachte, ich kriege es selber hin mit viel trinken – seit heute ist Antibiotika mein Freund), möchte ich euch das erste Rezept zeigen und wärmstens ans Herz legen.

Leider habe ich nicht alle Zutaten laut Rezept bekommen bzw. hatte diese teilweise nicht zur Hand, daher habe ich das Rezept minimal abgewandelt. Es war dennoch eine Offenbarung und ich würde es sofort wieder essen.  <3

Pasta mit Babyspinat und Ziegenkäse

aus der deli, Ausgabe 4/2016

Rezept für 2 Personen runtergerechnet

Zutaten:

1 frische Knoblauchzehe
5 Zweige Thymian, alternativ getrockneten Thymian
40 ml Olivenöl
250 g kurze Nudeln, z.B. Farfalle, Spirelli
150 g Babyspinat (oder normalen Spinat, kleiner gezupft)
125 g Ziegenfrischkäse
1 Schale Himbeeren
4 EL Honig, alternativ Agavensirup

Zubereitung:

  • Knoblauch klein schneiden und in eine Schale geben (alternativ in eine kleine Schale pressen, wenn eine Knoblauchpresse vorhanden ist), den Thymian und das Öl zugeben und unterrühren.
  • Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen.
  • Währenddessen den Spinat waschen und trocken schleudern. Den Ziegekäse grob zerbröseln. Die Himbeeren waschen.
  • Die Pasta in einem Sieb abgießen und dann sofort wieder in den Topf geben und mit dem Spinat und der Hälfte des Knoblauchöls vermengen. Anschließend auf den Tellern anrichten.
  • Darauf den Ziegenfrischkäse und die Himbeeren geben. Jeweils noch das restliche Knoblauchöl über den Teller geben und mit Agavensirup beträufeln.

20160724_144641 (Large)

Dann servieren und in den Essenshimmel entschweben.  <3  <3  <3
Ich fand es so megalecker – vor allem die Kombination aus salzig und süß liebe ich einfach. Da kann ich mich reinlegen.

Laut Rezept aus der #deli wurden dort Feigen als Frucht beigegeben, die hatte ich aber nirgends erhalten, daher bin ich auf Himbeeren umgeschwenkt, die aber mindestens eine genau so gute Wahl waren. <3

Lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat, falls ihr es nachkocht – außerdem guten Appetit!!! :o)

Eure Karina

Advertisements