Hallo meine Lieben,

während ich gerade mit meinen Mädels bei einem Nachgeburtstagsfrühstück in der Herzstadt sitze, wollte ich euch noch ein kleines lustiges Gespräch hier lassen. Ich habe mich darüber nämlich so amüsiert, dass ich dachte, es zaubert euch eventuell auch ein Lächeln ins Gesicht.

Vergangenen Montagabend (05.12.) telefonierte ich mit meiner Mama, weil ich etwas abklären wollte. Im Hintergrund hörte ich die Lieblingsnichte (4 1/2 Jahre alt) reden und meinte „Mama, kannst du mir bitte mal die … geben? Ich möchte sie was fragen.“
„…, komm mal bitte kurz her, die Tante Karina möchte mit dir reden.“
„Ja? Hallo Kahina?“ (manchmal klappt das mit dem R nicht so, ich finde es megasüß)
Ich war erst einmal irritiert, weil sie sonst sagt „Tante Karina“ oder „Pante Karina“ (kleiner Insider) und fragte sie dann: „Du, Mäuschen, bist du morgen Abend daheim?“
„Nein, bin ich nicht. Wir sind nicht da.“
„Das ist aber blöd. Der Nikolaus hat was für dich bei mir da gelassen, insofern du brav warst. Das hätte ich dir morgen Abend gebracht.“
Stille.
„Das lässt sich einrichten.“  :D  :D  :D

Stellt euch an dieser Stelle vor, wie ich mit den Tränen und einem Lachkrampf kämpfe. Als wenn sie da einen Kalender gehabt und geblättert hätte und geschaut hat, was sie verschieben kann.  :D

„Wenn ich gegen sechs Uhr da bin, bist du dann da?“
„Nein, da sind wir in der Kirche.“ (Die Kindergärten haben etwas zu Nikolaus in der Kirche gemacht.)
„Und danach? So um halb acht oder so?“
„Da sind wir da, da kannst du kommen. Bis morgen Abend. Tschüss!“

Alles geklärt und *zack* abgewimmelt. So sind sie, die Kleinen!  :D  :D  :D

Mit diesem kleinen Dialog wünsche ich euch einen tollen Sonntag, einen schönen 3. Advent und außerdem einen guten Start in die neue Woche. Macht’s hübsch,

eure Karina

Advertisements