Hallo meine Lieben,

eine kleine Vorwarnung für euch: meine liebe Versucherla-Nachbarin hat mir vor ca. 1 Woche einen Schwung Zeitschriften vor meine Türe gelegt mit einem kleinen Aufkleber darauf, der besagte „Du kannst gerne ein bisschen stöbern. Viel Spaß dabei. ;o)“ Dabei handelte es sich um ihr Abo des Magazins des Dr. Oetker Back-Clubs von 2015, das „Gugelhupf“ heißt. Ihr könnt euch denken, dass demnächst das ein oder andere Rezept seinen Weg hierher finden wird. :D

Nach einem schnellen Durchschauen war gleich klar „da muss ich einiges ausprobieren!“ Und was soll ich sagen? Vergangene Woche gab es auch gleich den perfekten Grund dafür, denn mein zauberhaftes Patenkind feierte seinen 1. Geburtstag. Zu diesem waren viele Freunde meiner Soulsista eingeladen und die brachten auch alle ihren Nachwuchs mit. Da war klar: wir brauchen was für Kinder (das Rezept kommt demnächst) und außerdem brauchen wir noch etwas fürs Auge – und das Rezept kommt jetzt.

In der Ausgabe 3/2015 vom Dr. Oetker Back-Club stand geschrieben:
„Rosige Aussichten – Die Königin der Blumen steht für Anmut und unvergleichlichen Duft – und man kann mit ihr auch toll backen und dekorieren.“ Wie wahr das ist, zeigen euch die Apfel-Rosen-Küchlein. Lasst euch überraschen und staunt, wie einfach und schnell sie gemacht sind.  :o)

Apfel-Rosen-Küchlein

für 10 Stück

Zutaten:
2 Pack frischer Blätterteig (á 275 g)
3 mittlere rote Äpfel (besonders gut eignen sich Braeburn, Granny Smith oder Boskoop)
1 Päckchen Vanillinzucker
ca. 2 EL Zimt-Zucker

Außerdem benötigt ihr:
12er Muffinform, 10 Papierbackförmchen, eine Reibe bzw. einen Hobel

Zubereitung:

  • 10 Muffinmulden der Muffinform mit Papierbackförmchen auslegen und den Ofen vorheizen (Ober-/Unterhitze ca. 200°C, Heißluft ca. 180°C).
  • Den Blätterteig entrollen und der Länge nach in jeweils 5 gleich breite Streifen schneiden. Vanillinzucker und den Zimt-Zucker miteinander vermischen und die Streifen damit bestreuen.
  • Die Äpfel waschen und mit einem Hobel/einer Reibe in dünne Scheiben hobeln.
  • Jeden Teigstreifen so mit den Apfelscheiben belegen, dass die Schale am oberen Rand etwas übersteht und unten bündig am Rand mit den Äpfeln abschließen. Jeden Streifen von der kurzen Seite her straff aufrollen und senkrecht in ein Papierbackförmchen stellen.
  • Die befüllte Muffinform auf dem Rost in das untere Drittel des Backofens schieben und dort etwa 40 Minuten backen lassen (schaut immer mal wieder nach, manchmal brauchen sie nicht so lange, variiert je nach Backofen).

So lecker kann das dann aussehen:

Am besten schmecken die Küchlein natürlich, wenn sie warm serviert werden, z.B. mit einer Kugel Vanilleeis oder einer Vanillesoße, aber auch kalt sind sie ein Genuss. <3

Leider sind die Apfel-Rosen-Küchlein viel zu schnell weg, aber dafür kann man sie ja relativ schnell wieder backen und erneut genießen. Die Gäste waren alle begeistert, sowohl von der Optik als auch vom Geschmack und ich musste zig mal erklären, wie man diese kleinen Wunderwerke ganz ohne Hexerei hinbekommt. Nicht  nur zum Geburtstag eines Herzmenschen, sondern auch zu Mutter- oder Vatertag, dem Hochzeitstag oder ganz anderen Gelegenheiten bieten sich diese hübschen Küchlein echt an. <3

Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende und viel Spaß beim Nachbacken,

eure Karina

 

Advertisements