Hallo meine Lieben,

nun ist auch schon fast der 2. Tag im neu begonnenen Jahr vorbei. „Traditonsgemäß“ wollte ich mich trotzdem bei euch melden.  :o)

https://www.happynewyear2018x.com/

Wie war euer Silvester? Ich hoffe, dass ihr einen schönen Abend hattet, der so verlaufen ist, wie ihr es euch gewünscht habt und gut in das neue Jahr starten konntet.

Bei uns hat sich zum Vorjahr nicht viel verändert, es war quasi fast der gleiche Ablauf. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich für mich noch ein kleines Ritual eingeführt habe, das ich auf dem Weg zum gemeinsamen Silvesterabend mit den Herzmenschen durchgeführt habe. Was genau es war wird nicht verraten, hat mir aber sehr geholfen, gut mit dem „alten Jahr“ abzuschließen. Außerdem hatte ich noch das Bett frisch bezogen und die Wohnung aufgeräumt – ich liebe es gerade zu Beginn des neuen Jahres, in ein aufgeräumtes Zuhause zu kommen. Und das mit der Bettwäsche brauche ich euch wohl nicht erklären – das versteht jeder. <3

Natürlich hatten wir an unserem Silvesterabend dieses Jahr ein anderes Menü, zu dem wieder jeder etwas beigesteuert hat. Wieder gab es tolle Gespräche, viel zu lachen und diesmal andere Spiele beim Spieleabend. Wir waren so vertieft, dass wir gegen 23:45 Uhr sehr überrascht waren, dass es schon gleich so weit war, 2018 zu begrüßen. Wenig später standen wir trotz der milden Temperaturen warm eingepackt draußen und feierten um Mitternacht das Neue Jahr. Sämtlichen Nachbarn wurde ein „gsunds Neus!“ gewünscht, wir schrieben unsere Wünsche mit Wunderkerzen in die Luft und bewunderten die Feuerwerke, die rund herum abgefeuert wurden. Ich muss gestehen, dass ich Feuerwerke liebe und mir die ewig ansehen könnte, wohl aber selbst nie Geld dafür ausgeben würde. Aber das machen ja genug andere Menschen. ;o) Leider stinkt man schon nach guten 5 Minuten Feuerwerk (das direkt nebenan gezündet wurde) so sehr nach Rauch wie früher nach 3 Stunden in der Disco, aber mei. Was muss, das muss. ;D

Statt Blei gießen gab es in diesem Jahr Glückskekse für jeden – einen vor Mitternacht und einen danach. Ohne die Sprüche zu verraten würde ich sagen, dass sie bei mir ganz gut passen. :D  Dieses Jahr waren wir erst gegen 4:30 Uhr im Bett, sind aber trotzdem erst gegen 12 Uhr rausgekrabbelt und hatten ein sehr entspanntes Neujahrsfrühstück, bevor auch ich mich gegen 15:30 Uhr auf den Heimweg machte. Nach einem „kleinen“ Umweg zur Familie war ich schlussendlich erst abends gegen 20 Uhr zu Hause, aber an Neujahr darf das gerne so sein. <3

***

Noch habe ich Urlaub und nachdem ich die letzten Urlaubstage/-wochen doch sehr relaxed unterwegs war (das werdet ihr in den Dezember 2017-Lieblingen lesen), komme ich langsam wieder „ins Tun“. In der Wohnung fehlt nur noch das Arbeitszimmer, das dringenst aufgeräumt werden müsste (hat nicht jeder ein Rumpelzimmer?) – aber das sage ich eigentlich schon seit dem Einzug … von daher … ;o)  Heute habe ich mit einer Art „Journaling“ begonnen, um allen Gedanken einen Platz zu geben und so einen freieren Kopf zu haben. Ich habe bereits heute so viel geschrieben, dass mir die Augen übergegangen sind – aber es fühlte sich gut an. Mal sehen, ob ich dran bleibe – der Wille ist da, das erste „Erfolgserlebnis“ damit auch, das Jahr noch lange. Wobei Journaling nicht täglich erfolgen soll oder muss, sondern so, wie es sich richtig anfühlt. Es bietet die Chance der Selbstreflexion, was ich ganz spannend finde. Gedanklich befasse ich mich seit Monaten damit und habe es nur nie aufgeschrieben. Aber einen Platz zu haben, das alles gedanklich los zu werden bzw. auf Papier niederzuschreiben, fühlt sich gut und ein Stück weit befreiend an.

“Journaling is a little different. You will dig deep into your soul to find those feelings and emotions you have suppressed for years. Whether you know it or not, those feelings affect you everyday of your life. They affect your decision making process, your relationships and even your job performance.”
Lakeysha-Marie Greene

Was ich heute noch fertig bekommen möchte, ist mein Taschenkalender für 2018. Er liegt schon mindestens seit September hier herum und doch konnte ich  mich bisher nicht aufraffen, Geburtstage, Termine usw. darin einzutragen. Nachdem das neue Jahr begonnen hat und diese Woche noch Termine anstehen (die ich aber ehrlich gesagt gerade nicht wirklich auf dem Schirm habe), sollte ich das schleunigst erledigen. Ebenso wie Papierkram (Rechnungen usw.) ablegen. Es ist erstaunlich, aber scheinbar erfülle ich hier das Klischee: im Büro/auf der Arbeit total ordentlich und daheim kann ich mich dann einfach nicht aufraffen. Wobei es ja meist in wenigen Minuten erledigt ist, wenn man sich mal drüber macht. Tja. Schweinehund und so.

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch eine tolle Woche und falls ihr Urlaub habt noch eine schöne entspannte Zeit! Wenn ihr Lust habt, verratet mir doch, welche Traditionen ihr so an Silvester/Neujahr habt, das würde mich interessieren. :o)

Eure Karina

 

Advertisements