You are currently browsing the category archive for the ‘Dies & Das’ category.

Hallo meine Lieben,

vor einiger Zeit bin ich zufällig über die von Steffi von angeltearz liest ins Leben gerufene Blogparade gestolpert. Zum Start in die neue Woche und so kurz vor Jahresende dachte ich, dass das doch mal eine Möglichkeit wäre, einen kleinen Einblick zu gewähren – vor allem für alle „Neuen“, die andere derartige Beiträge meinerseits noch nicht kennen.

Mit dieser Blogparade möchte Steffi erreichen, dass man die Menschen hinter den Blogs ein bisschen bzw. besser kennenlernt (ja, das vergessen leider einige, wenn sie unqualifizierte Kommentare hinterlassen). Denn hinter jedem Blog steckt ein Mensch, der Respekt verdient hat – eben so, wie man selbst auch behandelt werden möchte. Es geht um ein wohlwollendes Miteinander, das gerne ehrlich sein darf, aber nicht um Missgunst schüren und dergleichen.

Tja, jetzt habe ich fast schon eine Frage vorneweg beantwortet … ups. Dann legen wir mal los.  :o)

***

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Hi! Ich bin Karina, aktuell eine Schnapszahl-Dreißigerin und wohne im schönen Oberfranken (das wiederum im Norden Bayerns liegt). Nach dem Realschulabschluss kam eine 3-jährige Ausbildung, seitdem arbeite ich in meinem Beruf und habe zwischendrin noch eine Weiterbildung zur Fachwirtin gemacht. Am liebsten tobe ich mich in der Natur oder allgemein beim Sport aus. Genauso gut (vor allem im Winter) könnt ihr mich mit einem guten Buch auf der Couch vorfinden, bei meiner Familie oder bei Unternehmungen mit meinen Herzmenschen (das geht querbeet von Spaziergängen, Spieleabenden, Konzertbesuchen bis zu Dinner Dates und noch zig anderen Aktivitäten dazwischen). Dieses Blog hier ist ein Hobby (in manchen Phasen auch Leidenschaft) von mir – manchmal geht es hier lauter zu (sprich viel Lesestoff) und mal leiser. Je nach dem. Abgesehen davon liebe ich es, die Welt zu entdecken und zu lachen. Alles weitere könnt ihr hier erfahren.

 

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Mit dem Bloggen begonnen hat alles am 13.01.2011. Damals wurde dieses Blog mit dem schönen Namen „Seelenstreusel“ ins Leben gerufen. Auf den tollen Namen kam mein Seelenschwesterchen Sandra, die Idee für einen Blog hatten wir beide. Mit wenig Ahnung vom Neuland „Blog“  legten wir zusammen los und wie erwartet machte es uns sehr viel Spaß. Aus Zeitmangel führe ich dieses Blog seit einigen Jahren alleine weiter – aber Sandra und ich sind nach wie vor sehr gut befreundet und sehen uns regelmäßig. :o)  Seither biete ich euch hier recht regelmäßig Lesestoff mit Reiseberichten, Rezepten, Mitmachsachen anderer Blogs … und Blödsinn, der mir gerade in den Kopf kommt. ;o)

 

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Anfangs bin ich sehr verhalten damit umgegangen, auch heute binde ich es noch nicht jedem auf die Nase. Schon alleine durch Social Media wissen aber recht viele, dass ich blogge. Meine Familie weiß es vor allem durch den Kanada-Urlaub 2012, da sie hier fast tagtäglich von unseren Unternehmungen in Übersee erfahren und mitgefiebert haben. Manchen Menschen habe ich es von mir aus erzählt und „mein Geheimnis“ anvertraut. Sehr viele finden es gut, schauen auch recht regelmäßig hier vorbei, lesen gerne mit und geben mir Rückmeldung.
Wer meinen Vor- und Nachnamen kennt, kann dieses Blog auch über die Suchmaschinen des Internets finden. Da gab es dann auch schon welche, die sensationsheischend? durch die Gegend liefen und sagten „Hast du schon gesehen? Die hat einen Blog! Was hältst du davon?“ Ja mei, wer’s braucht… Das juckt mich eigentlich wenig, da ich hier mein Ding mache und wer es nicht lesen will, muss es ja nicht tun.

 

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Als so ein bisschen social media-Süchtige bin ich natürlich bei den bekannten Kanälen zu finden – wobei ich außer bei Instagram nicht sehr aktiv bin. Daher verlinke ich euch Twitter (dort haben Sandra und ich uns kennengelernt) und Facebook mal nicht.  ;o)

 

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Ich selber habe jetzt noch nichts „schlechtes“ mit der Bloggerwelt erlebt, wobei ich manchmal merke, wie ich selbst in eine Art „Verteidigungshaltung“ komme in meinen Beiträgen, um nicht angegriffen zu werden.
Klar habe ich teilweise den Neid bei anderen Bloggern auf andere Blogger mitbekommen („ääh, die hat ne Kooperation mit dem und dem … warum ich nicht?“ und solche Sachen), aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass Neid noch nie jemanden weitergebracht hat. Freut euch doch lieber mit dem-/derjenigen, da sicherlich auch viel Arbeit dahintergesteckt hat, bis er/sie die Kooperation bekommen hat.
Wir sind doch nicht hier, um uns gegenseitig das Leben schwer zu machen. Stattdessen könnten wir (was glücklicherweise sowieso schon viele tun, deren Blogs ich gerne lese) wohlwollend miteinander umgehen, den ein oder anderen in unserem Blog erwähnen, liebe Likes oder Kommentare hinterlassen und uns so gegenseitig stärken. Respekt und Akzeptanz, das wünsche ich mir. (Und wie gesagt: wenn einem etwas nicht gefällt, muss man dem Blog ja nicht folgen.)

 

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Dankbar bin ich für die Menschen (Blogger als auch Leser), die ich dadurch kennengelernt habe. Abgesehen von 2-3 habe ich noch niemanden in natura gesehen, dennoch kommunizieren wir über E-Mails oder Kommentare. Es fühlt sich teilweise an als wenn man sich schon ewig kennen würde und ja, manche würde ich schon als mehr einstufen als „nur Bekannte“. <3
Ich mag auch sehr, dass ich immer wieder auf Blogs stoße, die sehr liebevoll geführt und geschrieben werden, Denkanstöße geben und manchmal auch meine kreative Ader (die eigentlich weniger ausgeprägt ist) fordern.

 

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich würde mich zu den Bloggern zählen, die querbeet alles lesen, was ihnen vor die Augen kommt. :o)  Von Lifestyle- über Foodblogger, zu Buchblogs und weiter zu Reiseblogs ist für alle Interessen etwas dabei.

 

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Oh, das ist jetzt schwierig. Ich lese und folge vielen Blogs, aber diese jetzt gezielt aufzulisten … puh! In der Hoffnung, jetzt niemanden zu vergessen (merkt ihr, wie ich schon wieder in diese Verteidigungshaltung komme?), den ich wirklich sehr regelmäßig lese, kommen hier ein paar meiner liebsten Blogladies:

***

So, das war es schon! :o)  Wenn ihr auch gerne an dieser Blogparade teilnehmen möchtet, dann schnappt euch die obigen Fragen oder schaut direkt bei Steffi vorbei.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche und noch eine möglichst stressfreie Vorweihnachtszeit,

eure Karina

Advertisements

Hallo meine Lieben,

hier mal wieder eine Ausgabe des Irrenhauses – die vorerst? auch die letzte sein wird.

***

In meinem Sachgebiet sitzen auch so ein paar Mäuse … Bei uns ist es so, dass jeder ungern Papier aus dem Keller holt („ich habe aber erst das letzte Mal einen Karton geholt, holst bitte du?“/ „nein, ich habe das nicht leer gemacht, dein Ausdruck war vor meinem drin!“) oder die Tintenpatronen am Drucker wechselt. Wobei das mehr ein Running Gag zwischen uns ist. :D
Wenn man dann z.B. extra sagt „ich möchte nur darauf hinweisen, dass diesmal ich die Tintenpatrone gewechselt hab“, darf man sich über ein „das ist super, dann weißt du ja gleich, wie das das nächste Mal funktioniert“ nicht wundern. Nachdem dann wieder einmal ich mich erbarmt und einen Karton Papier aus dem Keller geholt und ihn eingeräumt hatte, hatte mein SG-Leiter nichts anders zu tun, als das auch für die Nachwelt festzuhalten. :D

***

***

***

***

Schon länger hatte ich nichts mehr vom Irrenhaus gepostet, was seine Gründe hat. Zum einen gibt es schon länger nicht mehr viel zu lachen und zum anderen bin ich im März/April aus dem #irrenhausontour (Betriebsgemeinschaft) ausgetreten. Daher wird es hier mit Ablauf des Jahres vorausichtlich nichts mehr zum Irrenhaus geben und wenn, dann nur aus meinem Aufgabenbereich.

Eure Karina

Hallo meine Lieben,

ich melde mich mal wieder aus der Versenkung und das passend zum gestrigen winterlichen

der von der lieben Barbara von Magnolienherz organisiert wurde. Vielen Dank dafür und nachträglich alles Liebe zum Namenstag. :o)

Auch dieses Mal habe ich ausschließlich über die Instagram-Story teilgenommen und habe hier alle Bilder für euch in chronologischer Reihenfolge (aufs 1. Bild klicken, dann öffnet sich die Galerie):

 

Diese Woche habe ich Urlaub und bin von daher in einem „Entspannungsmodus“, der glücklicherweise ganz ohne krank sein erreicht werden konnte.  ;o)  Für mich war der 05.12. ein ziemlich perfekter Urlaubstag, wenn auch sicherlich nicht der Urlaubstag, wie ihn jede/r planen würde.  ;o)

Kurz nach Mitternacht kam ich vom 135. Geburtstag von Tante und Onkel nach Hause und konnte dann lange Zeit erst einmal nicht einschlafen oder zur Ruhe kommen (wer kennt’s auch?). Irgendwann durfte das Handy dann doch in den Flugmodus und ich schlafen. Für meine Verhältnisse habe ich dann lange geschlafen und es mir anschließend mit meiner aktuellen Lektüre im Bett gemütlich gemacht. Diese habe ich dann auch ausgelesen, bis ich mich für einen Termin fertig machen musste. Dazwischen noch ein schnelles Reste-Mittagessen, Adventskalender geöffnet und die Sporttasche gepackt. Anschließend fuhr mich James in die Herzstadt zu einem Arzttermin in der Nähe des Klinikums und mit ein bisschen Glück konnte ich sofort einen Parkplatz ergattern. Eine gute Stunde später ging es weiter in den Dekoladen, der irgendwann noch einmal meinen Ruin bedeuten wird und mit ein paar Kleinigkeiten mehr verließ ich diesen auch wieder. Nach über 5-wöchiger Abstinenz ließ ich mich wieder einmal im Fitnessstudio blicken und bin auch gleich wieder voll eingestiegen (mein Muskelkater heute kann das bestätigen). Wenn man dann zu faul ist, um selber ein Abendessen zu kochen, ist es nur völlig legitim, sich in einem Einkaufszentrum etwas mitzunehmen, also tat ich das.  ;o)  Wieder daheim angekommen gab es also Abendessen (die Hälfte davon gibt es heute zu Mittag) und obwohl ich eigentlich schon müde war, ging es nochmals gegen 19:30 Uhr spontan zur Familie. Dort gab es leckere Schokobons und eine Runde kuscheln mit der Lieblingsnichte (mein Patenkind hat zu dem Zeitpunkt schon geschlafen, sonst wäre er da vermutlich auch noch mit herum geturnt). Irgendwann gegen 23 Uhr war ich wieder zuhause und musste feststellen, dass ich doch langsam mal wieder aufräumen sollte (seit dem 30.11. war ich dauerunterwegs und hatte keine Zeit und auch keinen Nerv dazu). Papierkram erledigen wäre auch gut – das folgt dann vermutlich heute …

Ich trage meinen Beitrag jetzt noch fix in die Teilnehmerliste ein und hüpfe gleich mal zu allen anderen rüber, die auch teilgenommen haben (so viel zum Thema „aufräumen und Papierkram erledigen“, aber prokrastinieren kann ich  :D ).

Euch allen noch einen schönen Tag und eine schöne Woche,

Eure Karina

Blogstatistik .... herzlichen Dank für

  • 125,262 Besuche

Meanwhile on Instagram

„Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise, höchste Zeit ist’s: Reise reise!“ (Wilhelm Busch) *
*
*
Reisen und Neues entdecken sind so ziemlich die tollsten Dinge, die das Leben zu bieten hat. So habe ich damals in Lindau diese wunderschönen Möbelstücke entdeckt. Sind sie nicht zauberhaft? Und wie ich das Foto so ansehe, merke ich, dass ich dringend wieder einen Tapetenwechsel brauche. Mal sehen, ob mein SG-Leiter morgen sein OK gibt, dann könnte es schon Ende Januar so weit sein. Drückt mir bitte die Daumen... #mafflumomente #januarjubel #tag14 #möbelstück #lindau #bodensee #lieblingsplatz #fernweh #tapetenwechsel #throwback #ineedabreak #sonntags #gedanken #travelmakesmehappy #travel #auszeit #itchyfeet #travelbug #wanderlust