You are currently browsing the category archive for the ‘Sharing’ category.

Hallo meine Lieben!

Es ist mal wieder so weit – jedes halbe Jahr heißt es hier am Blog

Suchen und Finden

Welche Suchbegriffe habt ihr benutzt und seid hier auf den Blog gekommen?
Meist kommen dabei sehr interessante Dinge zu Tage …  ;o)

Während ich noch lecker beim Frühstücken mit den Mädels sitze, könnt ihr hier stöbern. Los geht’s!

↓↓↓

mitkübel witzig

Ich kenne ja nur witzige Abfalleimer usw, wie z.B. die in Hamburg oder in Bregenz (A)… Schätzungsweise waren auch die gemeint?

↔↔

lied ich liebe meinen job
ich liebe meinen job in de gefängniskantine

  1. falls es da wirklich ein Lied geben sollte, bitte her damit!  :o)
    2. Gefängniskantine? Okay, jedem das seine. So lang es Spaß macht.

↔↔↔

aber ich hoffe sie boogie aber sobald die sabi atis api

Was auch immer da gemeint war …
… ich kann keinen Boogie!

↔↔↔

winkendes manschgerl

A manschgerl … ja mei ….
Falls jemand ein Foto von einem „winkenden manschgerl“ hat,
gerne her damit. :o)

↔↔↔

herzlichen dank für die liebe und süsse übrraschung

Bitte. Gerne. Danke.
(Auch wenn ich nicht weiß, von welcher Überraschung die Rede ist.)

↔↔↔

30 tage bier trink challenge

Möööp. Da seid ihr bei mir etwas verkehrt. 30 Tage Plank-Challenge. Ja.
30 Tage Trink-Challenge ja – aber niemals mit Bier. Wirklich. Niemals. Vielleicht woanders – aber nicht hier.

↑↑↑

Ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende,

Eure Karina

Hallo meine Lieben,

während ich vermutlich noch auf der Arbeit sitze oder gerade endlich mal wieder auf dem Weg zum oder schon beim Sport bin, möchte ich euch einmal wieder etwas zu lesen geben. Seit geraumer Zeit geistert der

liebster-award

durch’s Internet und die Bloggerwelt. Auch bei mir ist er nun zum bereits 4. Mal angekommen. Nachdem Teil 3 schon länger zurückliegt (23.08.2015) und ich auch schon im Mai 2016 von meiner lieben Paleica nominiert wurde, ist es nun wirklich mal wieder an der Zeit. :o)  Ich habe mich über die Nominierung gefreut – vielen herzlichen Dank! Aber noch viel mehr hab ich mich gefreut über dein „Frau Seelenstreusel“. Das klingt irgendwie ganz putzig. <3

♥   ♥   ♥

Bevor ich beginne, noch einmal die Spielregeln für alle, die dieses Blogstöckchen noch nicht kennen:

Der Liebster Award dient dazu, kleine Blogs bekannter zu machen. Alles was der/die Nominierte machen muss, ist, sich an folgende vier Regeln zu halten:

  1. beantworte die 11 Fragen der Person, die dich nominiert hat
    gleich geht’s los …
  2. verlinke die Person, die dich nominiert hat
    check!
  3. nominiere deinerseits Blogs, die weniger als 200 Follower haben
    puuuhhh … könnte schwierig werden …
  4. stelle diesen Personen 11 neue Fragen
    mal sehen …

♥   ♥   ♥

Und nun geht es zur Beantwortung der 11 Fragen:

1. Was ist das schönste Kompliment, das man dir als Blogger machen kann?

Für mich wäre oder ist das schönste Kompliment, wenn die Leser immer wieder zu mir zurückfinden und meinen Blog lesen. Ein schönes Kompliment war, als jemand zu mir gesagt hat „Ich finde, du schreibst schön“ und jemand anderes schrieb einmal in den Kommentaren (Ingrid, warst du das?) „man hat das Gefühl, dabei zu sein, weil man sich alles so gut vorstellen kann“. <3

2. Welches Buch/welchen Film würdest du gerne noch einmal zum ersten Mal lesen/sehen?

Den Film „Wie ein einziger Tag“ (original: The Notebook) würde ich gerne noch einmal zum ersten Mal sehen. Das dürfte der bisher einzige Film sein, bei dem ich wirklich Rotz und Wasser geheult habe am Ende – und nicht nur ein paar Tränchen. Auch wenn ich ihn heute noch ansehe, muss ich weinen, obwohl ich genau weiß, wie der Film enden wird.

Bei Büchern ist das schon schwieriger – und ich hab ja nicht gerade wenige in meiner kleinen Bibliothek. ;o) Aber vermutlich wäre es von Daniel Glattauer „Gut gegen Nordwind“ sowie das Folgebuch „Alle sieben Wellen“. Beide Bücher haben mich gefesselt und ich habe mit den Charakteren Emmi und Leo mitgelitten. In jeder einzelnen Zeile.

3. Welches Foto möchtest du unbedingt einmal selber machen?

Früher hätte ich hier geschrieben: das Sydney Opera House. Aber das durfte ich glücklicherweise schon selbst fotografieren vor Ort (ich hatte das Glück, 2007 und 2011 ans andere Ende der Welt zu reisen). Auch die Niagarafälle konnte ich schon selbst knipsen. Hmm …

So ganz spontan würde ich sagen, dass ich gerne die „Big 5“ in Afrika fotografieren möchte oder auch die Golden Gate Bridge in San Francisco (ja, da hat mich die liebe Paleica ein bisschen angefixt!). Oder den Uluru (Ayers Rock) in Australien. Denn das sind alles sehr imposante Erscheinungen, die ich gerne selbst fotografiert auf meiner Festplatte wüsste.

4. Wenn du keine Angst hättest, was würdest du dann tun?

Die Antwort fällt mir im Moment sehr leicht: meinen Job kündigen.

5. Regenschirm oder Kapuze?

Kommt ganz darauf an! Ich liebe es, wenn der Regen auf den Regenschirm prasselt. <3  Also wirklich prasseln und nicht Sturzbäche oder so.  Allerdings kann ein Regenschirm auch sehr unhandlich sein, wenn man z.B. noch andere Dinge in der Hand hat und gerade transportiert. Mittlerweile habe ich  mir angewöhnt, immer einen Knirps in der Handtasche dabei zu haben und da eigentlich jede meiner Jacken eine Kapuze besitzt, bin ich immer gewappnet – egal, was kommt.  :o)

6. Welche Jahreszeit beschreibt dich am besten?

Oh, das ist schwierig. Viel einfacher wäre jetzt die Frage, welches meine liebste Jahreszeit ist…
Nachdem ich gefühlte 30 Minuten überlegt habe … Ich würde sagen, dass mich sowohl der Frühling als auch der Herbst am besten beschreiben würden, weil sie wiederkehrende Phasen in meinem Leben darstellen: Neubeginn/neue Entdeckungen und Stillstand.
Im Frühling erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Alles blüht und erwacht zu neuem Leben. Das setze ich gleich mit neugierig sein auf das Leben, neue Dinge ausprobieren/entdecken, experimentieren.
Im Herbst kommt alles langsam zur Ruhe. Die Natur verabschiedet sich mit bunten Farben in den folgenden Winter. Das wiederum setze ich gleich mit sich zurück ziehen, nachdenklich sein oder werden, sich seine Auszeiten gönnen und sich auch ab und an einigeln.
Alle diese Eigenschaften würde ich auch bei mir sehen.

7. Wenn du an Reinkarnation glauben würdest, wer oder was wärst du in einem früheren Leben gewesen?

Vermutlich eine Arbeiterameise (wie in „Mieses Karma“ von David Safier). Das würde erklären, warum ich arbeite und arbeite und arbeite und nicht dabei umfalle bzw. ich nach einem 10-Stunden-Arbeitstag erst so richtig zur Hochform auflaufe.

8. Was muss deiner Meinung nach dringend erfunden werden?

Gelegentlich wäre so ein „Blitzdings“ aus „Men in black“ nicht verkehrt.  :D

9. Welche ist die beste menschliche Eigenschaft?

Ich kann mich nicht auf eine festlegen, daher:
Freude. Freundlichkeit. (Guter) Humor. Wohlwollen. Empathie.

10. Und welche die schlechteste?

Auch hier kann ich mich nicht auf eine beschränken, daher:
Neid. Hass. Missgunst. Machtbesessenheit. Habgier.

11. Wenn du einen Tag im Körper eines anderen Menschen verbringen dürftest, wer wäre das und was würdest du dabei herausfinden wollen?

Puh. Die Antwort, die auf der Hand liegt, wäre wohl „ich möchte für einen Tag ein Mann sein, damit ich die vielleicht mal verstehe“, aber ich glaube, dass das nicht wirklich interessant wäre. Sorry, Männer!

Spontan kommt mir in den Kopf, dass es bestimmt interessant wäre, für einen Tag eine Leistungssportlerin zu sein. Dabei würde ich gerne herausfinden, wie es ist, auf den nächsten Rekord oder die nächste Teilnahme an einer Meisterschaft/einer Olympiade hinzuarbeiten und wie es ist, so viel zu trainieren, sich zu verausgaben und an die Grenzen des Leistbaren zu gehen. Da kommt wohl gerade wieder die Arbeiterameise durch!

♥   ♥   ♥

Die Fragen 6, 7, 8 und 11 haben mich ganz schön gefordert. Danke dafür, liebe Paleica! <3

Nun wäre es an der Zeit, neue Blogger für den Award zu nominieren und mir selber 11 Fragen auszudenken – aber da dieses Stöckchen schon so lange kursiert und ich auch keine Blogs auf dem Schirm habe, die weniger als 200 Follower haben (ja, die Blogs, die ich sehr gerne lese, sind alle schon recht groß), lasse ich es an dieser Stelle bleiben. Abgesehen davon möchte ich niemanden dazu zwingen, hier mitzumachen.
Wer dennoch Lust hat, die obigen Fragen von Paleica zu beanworten, ist herzlich dazu eingeladen, dies zu tun und mich das über die Kommentare wissen zu lassen.  :o)  <3

Viele liebe Grüße und noch eine schöne Woche,

eure Karina

Hallo meine Lieben!

Es ist mal wieder so weit – jedes halbe Jahr heißt es hier am Blog

Suchen und Finden

Welche Suchbegriffe habt ihr benutzt und seid hier auf den Blog gekommen?
Meist kommen dabei sehr interessante Dinge zu Tage …  ;o)

Während ich auf der Arbeit sitze, könnt ihr hier stöbern. Los geht’s!

↓↓↓

männer an die macht
weltfrauentag männer an die macht

Da hat wohl jemand etwas falsch verstanden … ÄHEM.

↔↔

brain weltherrschaft

Das geht schon eher in die richtige Richtung.  ;D

↔↔↔

hamburg rostparade hotel

Hamburg? Ein Traum.
Rostparade? Eine super Sache.
Aber ein rostiges Hotel in Hamburg? Davon würde ich Abstand nehmen.

↔↔↔

lied ich liebe meinen job

Sollte es dazu tatsächlich einen Song geben, dann bitte her mit dem Link. Das muss ich mir anhören!

↔↔↔

der depp ist immer der dumme

Dem ist nichts hinzuzufügen …

↔↔↔

karina lecker

Ääähhh … Danke.

↔↔↔

es mag nicht jeder tag gut sein
schauen wir doch einfach mal, was das leben noch alles zu bieten hat

Gut gesagt, das ist das Wort zum Dienstag.

↑↑↑

Mit Teil 13 geht es dann 2017 weiter … :o)

Eure Karina

Blogstatistik .... herzlichen Dank für

  • 115,103 Besuche

Meanwhile on Instagram

Nothing's better than the wind to your back, the sun in front of you, and your friends beside you.
#mafflumomente #mafflubiläum #tag22 #wind #nofilter #nofilterneeded #paragliding #oberstdorf #nebelhorn #allgäu @allgaeutourist #auszeit #rehab #besttimeofmylife #diegedankensindfrei #blauerhimmel #bluesky #travel #travelbug #travelstagram #wanderlust #beautiful #amazingview #takemeback #oct2013 #landschaft #landscape #hiking #germany