You are currently browsing the tag archive for the ‘Pancakes’ tag.

| Filme gesehen? |  Im Kino sahen wir uns gleich am Anfang des Monats „Greatest Showman“ mit Hugh Jackman an. Ich bin kein großer Fan von Musicaldramen, aber den Film habe ich sehr gemocht. Es waren sehr eingängige Songs, zu denen man innerlich mitgewippt hat. Kann man sich auf jeden Fall ansehen.
Im Fernsehen gab es „Skyfall“ aus der James Bond-Reihe sowie durch Zufall einmal wieder „Save the last dance“. Ich muss gestehen, dass ich sogar mal beim trashigen „Dschungelcamp“ reingeschaut habe, aber gleich wieder weggeschalten habe, weil mich eine Dame sehr an eine andere Dame erinnert hat, die mich seit Monaten Nerven kostet.

| Bücher gelesen? |   Eine liebe Freundin hat mich zu GoodReads gebracht, wo ich mich registriert habe. So habe ich einen Ort, an dem ich alle Bücher sammeln kann, die ich lesen will (und die Zettelwirtschaft hört hoffentlich auf), kann Rezensionen einsehen und kann auch auf einen Blick sehen, was ich selber gelesen habe. Man hat dort auch die Möglichkeit, sich sein Buch-lese-Ziel bis zum Jahresende zu setzen. Ich habe mir 15 Bücher als Ziel gesetzt, was zu schaffen sein sollte.
Gelesen habe ich diesen Monat den 1. Band von „Vom Kopf ins Herz“ von Franz X. Bühler. Und zu viel mehr außer Zeitschriften bin ich dann nicht mehr gekommen …

| Nachgedacht |   Einer meiner zwei Wünsche für 2018 hat sich bereits erfüllt – und das im Januar! Beim anderen Wunsch heißt es abwarten.  /  Ich sollte wieder mit Meditation anfangen. Während der Zeit, als ich es täglich gemacht habe, fiel mir vieles wesentlich leichter (vor allem das Gedankenkarussell abstellen).

| Getan|   Mir wieder einmal viele Podcasts angehört, die ich zuletzt total vernachlässigt hatte. Außerdem habe ich mit Journaling angefangen, was ich bisher ganz gut beibehalten habe – man muss sich ja auch mal selber loben. ;o) Außerdem habe ich im Januar relativ viel ausgemistet (Papierkram, noch ganz alte Unterlagen um die 2000er), was mir erstaunlicherweise leicht fiel. Im Februar ist dann der Kleiderschrank dran! Dann habe ich künftig nicht mehr einen ganzen Kleiderschrank voll nichts zum Anziehen, sondern nur noch einen halben Kleiderschrank voll nichts zum Anziehen.  ;o)

| First times |  Endlich ein Franzbrötchen gegessen. Es ist Liebe. <3  /  Meinen mittlerweile 8 Wochen alten Neffen durch die Gegend getragen, nachdem die anfängliche Scheu sich verabschiedet hat.

|Lieblingsmomente|   Ein tolles Silvester und einen perfekten Start ins neue Jahr. Wenn die Träume der Silvesternacht in Erfüllung gehen, bin ich für das restliche Jahr (und evtl. für immer) absolut wunschlos.  /  Großes Familientreffen (1x im Jahr kommen wir alle zusammen – und wir sind keine kleine Familie).  /   Wenn der erste Urlaubstripp für das Jahr gebucht ist.  /  Spontane Abendessen mit der Besten, dann über’m Quatschen total versumpfen und erschrocken feststellen, dass es schon sehr spät ist. <3 

***

Favorite Song:

Den nachfolgenden Song habe ich das erste Mal im Radio gehört und war sofort hin und weg. Liebe! <3  Ja, der Song(text) ist traurig und das Video nicht weniger … aber dieser Riff im Refrain … <3

***

Favourite bedroom:

Ich mag es. Es ist clean gestaltet und vor allem hat es Grünzeug. Fragt mich nicht, woran das liegt, aber ich mag es einfach. Darf ich einziehen? <3
Gesehen bei gravityhome auf Tumblr.

***

Favourite hair styling:

Was würde ich dafür geben, wenn ich aus meinen Haaren einmal mehr hinkriegen würde als sie offen zu tragen, Pferdeschwanz, auf die einfachste Art und Weise geflochten oder so ähnlich …
Gesehen bei browndresswithwhitedots.

 ***

Favourite travel destination:

Etwas, das ich unbedingt mit eigenen Augen sehen möchte – blühenden Lavendel in der Provence. <3
Gesehen bei wanderlusteurope.

 ***

Favourite decoration:

Es ist so simpel und sieht trotzdem einfach nur schön aus.
Gesehen bei kaffeewarm.

 ***

Favourite craving:

So, Hände hoch – wer mag mir so leckere Pancakes am kommenden Wochenende zum Frühstück servieren? ;o)
Gesehen bei fullcravings.

***

Favourite flowers:

Früher habe ich immer gesagt, dass ich Gerbera so liebe. Das hat sich geändert. Mittlerweile mag ich Tulpen sehr gerne, vor allem in weiß, flieder oder rosé. <3
Gesehen bei duckiesteasmiles.

***

Favourite thought:

Gesehen bei januar-nacht.

***

Hallo meine Lieben,

es ist Montag und die neue Woche liegt vor uns. Mein Wochenende war sehr schön mit leckerem italienischem Dinner mit lieben Freunden (wir hatten uns viel zu lange nicht mehr gesehen) und einem produktiven Sonntag mit viel Familienzeit. Nachdem einzig mein Samstag leider etwas durchwachsen war (ich schiebe das in den Seilen hängen und über 14 Stunden Schlaf auf die von meinem Patenkind und seiner großen Schwester unfreiwillig übernommenen Viren), freue ich mich auf die neue Woche.

Ich hoffe, ihr hattet alle ein tolles Wochenende und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! :o)

Eure Karina

Advertisements

Ihr erahnt es schon an der Überschrift.

Immer noch Pancake-April.
Immer noch rum- und ausprobieren.
Und wieder eine herzhafte Variante – und soooo gut!

Aber erst einmal der Hinweis für alle, die es immer noch nicht mitbekommen haben sollten:

die liebe Kristin aka Fräulein Zebra hat den April zum „Monat der Pancakes“ auserkoren und hat fleißig Rezepte gesammelt und gebloggt. Süße, herzhafte, dekorative Pancakes, auch Crepes waren mit dabei.
Wer sich die ganzen tollen Beiträge noch nicht angesehen hat, dann erst einmal husch husch auf Kristin’s Blog!!!

Pancake April

Um auch noch einmal einen Beitrag zu diesem gelungenen Blog-Event beizusteuern, habe ich mich einmal mehr an herzhaften Pancakes probiert und ein gutes Rezept gefunden:

Kräuter-Pancakes

für 4 Personen

Zutaten:
1 Bund Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Dill …)
250 g Mehl
600 ml Milch
3 Eier
Salz, Pfeffer
250 g Quark
Fett zum Braten

Zubereitung:

Pancakes

  • Die Kräuter abbrausen und trocken schütteln. Evtl. Blättchen abzupfen und einige zum Garnieren beiseite legen. Den Rest fein hacken.
  • Mehl, 500 ml Milch und die Eier verrühren. Die Hälfte der gehackten Kräuter unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Aus dem Teig in einer Pfanne (Fett zum Anbraten nicht vergessen) portionsweise Pfannkuchen backen.

Es liegt bei Euch, ob Ihr dünne Pfannkuchen backen wollt oder liebe kleinere, dickere Pancakes.

***

Kräuter-Quark als Beilage/Topping

  • Den Quark mit der restlichen Milch glatt rühren und die restlichen gehackten Kräuter unterheben.
  • Mit Salz abschmecken und zu den Pfannkuchen/Pancakes servieren.

***

Kleiner Tipp für Freunde des geräucherten Lachs:
Ich habe den Kräuterquark dünn auf die Pancakes gestrichen und dann dünne Scheiben geräucherten Lachs obendrauf gelegt und das so gegessen. YUMMY!!!

***

So sah mein Ergebnis aus, bevor ich es genossen und vollends aufgegessen habe:

20140429_114302

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es Euch schmecken!

Und vergesst nicht, bei Kristin am Blog vorbeizuschauen. Das ist ein Befehl ;o)

Eure Karina

 

Es ist immer noch April und wir befinden uns immer noch im von Kristin ausgerufenen Pancake-Wahn  ;o)

Pancake April

Normalerweise kennt man Pancakes in „süßer“ Form. Aber warum nicht auch einmal herzhaft? Geht doch garantiert auch – so zum Mittag- oder Abendessen … ?

Drüber nachgedacht, ausprobiert und *zack* schon gibt es ein Rezept zum Nachprobieren:

Herzhafte Pancakes mit Käse und Schinken

für 9 Portionen

Zutaten:

250 g Mehl
250 ml Milch
2 Eiweiß
1 TL, gehäuft Salz
100 g Schinken, gewürfelt
100 g Käse, geriebenen Gouda
Öl, zum Braten

Zubereitung:

  • Mehl, Milch und Salz zu einem festen Teig verarbeiten.
  • Eiweiß steif schlagen und mit den Schinkenwürfeln und dem Käse unterheben.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und immer je 3 Kellen (1 Kelle ein Pancake) in das heiße Fett geben, von beiden Seiten goldbraun braten und mit Salat servieren.

Und so kann das dann aussehen:

Seeeeeeeeeeeeeeehr lecker und sättigend, kann ich Euch sagen  ;o)  Lasst es Euch schmecken!

Eure Karina

PS: Ich habe 1/2 Rezept gemacht und davon haben locker 2 Personen (Teller angerichtet wie Fotos oben) essen können und wurden satt. Das Original-Rezept ist also für ca. 4-5 Portionen.

Blogstatistik .... herzlichen Dank für

  • 126,788 Besuche

Meanwhile on Instagram

Sundaytreat.
#flowerpower #flowers #tulips #tulpen #stilleben #blumenliebe #afterlunch #espresso #familytime #pastell #sundays #sonntags #timetorelax #treatyourself
Advertisements