You are currently browsing the tag archive for the ‘Schild’ tag.

Hallo meine Lieben,

das Wochenende ist leider schon wieder einige Tage her, aber gleichzeitig ist auch das nächste nicht mehr allzu weit entfernt. Wenn das kein Grund zur Freude ist.  :o)

Vergangenes Wochenende war ich ja in Dresden. Wir hatten wunderschönes Wetter, sehr viel zu lachen, haben uns im Eisstockschießen versucht und dabei „Kreativitätspunkte“ verliehen. Wir feierten einen Geburtstag nach, entdeckten viele tolle Shops in der Neustadt. Ich habe viele neue Menschen kennengelernt. Einer liebenswerter und toller als der andere. Kurz gesagt, es war ein äußerst angenehmes und erfolgreiches Kleid-suchen-und-findenWochenende. <3  Die Instagramer unter euch konnten ja einiges in den Insta-Stories mitkriegen, wobei das Handy recht oft aus blieb.

Ich war glücklicherweise nur Mitfahrerin und musste nicht selber die Strecke nach Dresden fahren. Aber ich habe echt das Gefühl, dass bloßes Mitfahren müder macht, als wenn man selber am Steuer sitzt. Abgesehen davon schien die Sonne so schön bei der Hinfahrt am Samstag und da konnte ich nicht anders, als vor mich hin zu dösen. Böse Zungen behaupten, ich hätte geschlafen, aber da ich wohl nicht geschnarcht habe, bestreite ich das. :D

Wir waren jedenfalls nicht mehr weit von Dresden entfernt, als ich mal kurz die Augen aufmachte und auf einem Schild las „Wilde Sau“. Ich war verwirrt, dachte nur „das bildest du dir ein“ und machte die Augen wieder zu. Als ich sie das nächste Mal öffnete, las ich „Wilder Mann“. Das kam mir noch komischer vor. Fakt ist aber: beides gibt es! Das erste war ein Fluss, das nächste ein Stadtviertel von Dresden. Von letzterem habe ich auf dem Heimweg ein Beweisbild für euch schießen können:

Wer hätte das gedacht? Immer wieder lustig, was man so auf den Straßen entdeckt.

Auf dem Heimweg am Sonntag sah ich dann wiederum etwas anderes auf der Straße, wovon ich dachte „was hier alles transportiert wird … unglaublich“. Für ein Foto ging alles zu schnell. Aber als wir an der nächsten Raststätte rausfuhren und einen „aufwach“-Kaffee tranken, machte auch dieses Gefährt eine Pause. Also folgt doch noch ein Foto für euch:

Ihr seid nach wie vor gerne dazu eingeladen, mir eure Funde von (Deutschland’s) Straßen zu zeigen – ich freue mich schon darauf.  :o)  Aber nicht vergessen: die Sicherheit geht vor!

Habt noch eine schöne Woche und bis bald,

eure Karina

Halli-Hallo,

so langsam aber sicher komme auch ich ein wenig in Fahrt in Sachen

rostparade_logo

Frau muss bloß die Augen etwas mehr offen halten, dann läuft das schon und ich kann fleißig mitmachen beim Projekt von Frau Tonari.

Diesmal habe ich ein Schild für Euch:

20150310_174111

Gesehen vor einer kleinen Gastwirtschaft in einem kleinen Dorf in der Nähe. „Mir hamma offa“ heißt zu gut deutsch „wir haben geöffnet“. Die Franken haben da so ihren eigenen Dialekt … ;D

Eure Karina

Blogstatistik .... herzlichen Dank für

  • 118,238 Besuche

Meanwhile on Instagram

Warten ist, wie vor einer verschlossenen Tür zu stehen. Aber du bist auf der Seite mit der Klinke. Vergiss das nicht. (aus dem Buch "Sommerfunkeln") *
*
*
Wir haben lange gebraucht, aber heute haben sich mein Seelenschwesterchen @sandralia und ich recht spontan endlich wieder getroffen. Und das in meiner Herzstadt inklusive Spaziergang durch den Hain. ❤ #mafflumomente #junijuwelen #tag23 #grasgrün #wiedersehen #seelenschwester #herzstadt #bambergbound @bamberglieben #bamberglieben #rosen #wunderschön #aussicht #haingebiet #photography #essinddiekleinendinge #zauberhaft #schönesfranken #homebound #onthestreets #kleinerjuwel