You are currently browsing the tag archive for the ‘Weihnachten’ tag.

| Filme gesehen? |  Wie jeden Winter gehören einfach die DVDs „Liebe braucht keine Ferien“ und „Tatsächlich … Liebe“ dazu (nur im Original auf englisch richtig schön). Besonders happy war ich darüber, dass es eine Minifortsetzung von „Love actually“ gibt, die für den Red Nose Day produziert wurde. Im Fernsehen lief noch „Obendrüber da schneit es“, wovon ich dieses Jahr auch die Fortsetzung „Was im Leben zählt“ gesehen habe. Durch Zufall gesehen habe ich „Alles ist Liebe“, der etwas schräg war. Im Endeffekt sind die drei zuletzt genannten Filme ähnlich wie „Tatsächlich … Liebe“; es gibt verschiedene Handlungsstränge, die aber alle irgendwie miteinander zusammen hängen, weil irgendjemand wieder irgendjemanden kennt … :D  Um Weihnachten herum gab es dann noch „Die Eiskönigin allein zu Hause“ (das kommt raus, wenn man sich nicht einigen kann, welcher Film angeschaut wird, wenn sie parallel laufen) und erstmals „Schöne Bescherung“ (zu viel Slapstick, gar nicht mein Film) sowie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ (auch nicht mein Film – sorry not sorry).
Zwischen den Jahren gab es auf DVD „La La Land“ – ich mag ihn immer noch sehr gerne.
Ins Kino ging es auch, nämlich in „Pitch Perfect 3“. Die Songs waren wie immer gut, die Storyline war aber etwas sehr abgedreht … man kann sich den Film ansehen, es ist aber definitiv kein muss.

| Bücher gelesen? |   In meinem Urlaub in der 1. Dezemberwoche habe ich alle Zeitschriften weggelesen, die noch so da lagen. Außerdem hatte ich mir das Buch „Ich schenk dir die Hölle auf Erden“ von Ellen Berg gekauft, das sich wieder einmal schnell und leicht lesen ließ. Von meiner lieben Sandra bekam ich den Roman „Das Leuchten einer Sommernacht“ von Ella Simon geschenkt – ein zauberhaftes Buch, das ich ebenfalls im Dezember gelesen habe. Abgesehen davon gab es nur noch „New York Christmas“, wobei das mehr ein Rezeptbuch ist und nur 2-3 kurze Geschichten beinhaltet. Es hat auf jeden Fall genau in die Weihnachtszeit gepasst. <3

| Nachgedacht |   2017 kann dann gefühlt auch weg.

| Getan|   Mir eine kleine Auszeit in Würzburg gegönnt. Jährliche Arzttermine wahrgenommen. Treffen und Zeit mit Herzmenschen. Weihnachten und meinen Urlaub ab dem 21.12. genossen mit ganz viel Nichts-Tun und Zeit für mich.

| Küchenzauber |  In der eigenen Küche gab es nichts, außer ein paar Plätzchen, dafür waren wir im Dezember öfters lecker essen. Am 2. Adventwochenende z.B. Fisch essen im Gasthof Rittmayer in Willersdorf. Yummy!

|Lieblingsmomente|   Zeit für mich oder mit Herzmenschen. / Das Gregor Meyle-Konzert und die anschließende Auszeit in Würzburg. / Die LandWeihnacht auf Schloss Hemhofen. / Wenn sich Freunde wie Familie anfühlen. /  Wenn der Kopf einfach mal ruhig ist. / Weihnachten mit meiner Familie. /  Ein ziemlich arbeitsfreier Dezember.  /  Kerzenschein und Lichterketten … und das en masse.

***

Favorite Song:

Das Album „Songs For You, Truths For Me“ von James Morrison ist mittlerweile fast 10 Jahre alt. Anfang Dezember fiel es mir wieder in die Hände und läuft seither oft im Auto. Mein absolutes Lieblingslied ist „You Make It Real“. <3

***

Favourite winter wonderland:

Sieht das nicht traumhaft aus? Strahlend blauer Himmel und ganz viel Schnee. <3
Gesehen bei breathtakingdestinations.

***

Favourite winter collage I:

Ich mag Bilderzusammensetzungen, vor allem weihnachtliche. Denn sie vereinigen alles, was ich an dieser Jahreszeit so mag: Lichtquellen, schöne Deko, wärmende Getränke und einfach schöne Ansichten. Davon habe ich diesen Monat auf Tumblr einige gesehen und habe heute zwei Lieblinge für euch.
Gesehen bei cozywinterseve.

 ***

Favourite winter collage II:

Gesehen bei goldenastrea.

 ***

Favourite scenery:

Eingeschneite Landschaften, im Boot auf dem See unterwegs. Auf dem Heimweg fallen Schneeflocken vom Himmel. <3
Gesehen bei cozywinterseve.

 ***

Favourite treat:

Es sich drinnen kuschelig machen mit einem leckeren heißen Getränk, Kerzenlicht und einem Buch. All I need for wintertime. <3
Gesehen bei autumncozy.

***

Favourite Snapshot:

Diese Katze macht gerade alles richtig. Ein kleiner Nap, während dahinter der Christbaum leuchtet.
Ebenfalls gesehen bei cozywinterseve.

***

Hallo meine Lieben und happy Friday!

Das Wochenende steht vor der Tür und das ist auch gut so. :o)

Mit diesem Beitrag ist nun auch das Jahr 2017 vollständig erledigt und ich freue mich auf ein aufregendes 2018 – was auch immer es bringen mag, ich bin bereit. ;o)

Eure Karina

Advertisements

Hallo meine Lieben,

heute habe ich hier schon ausnahmsweise rechtzeitig meinen Beitrag für die

der lieben Paleica für Dezember 2017 mit dem Thema „Mein Weihnachten“ und damit leider auch zum letzten gestellten Motto. Laut ihren eigenen Aussagen sind wir mit diesem Thema nämlich vorerst auch beim allerletzten Thema der magischen Mottos überhaupt angekommen. Einerseits stimmt mich das traurig, weil mir die Aufgabenstellungen immer sehr gut gefallen haben. Andererseits kann ich sie auch sehr gut verstehen, dass manche Dinge manchmal einfach eine Pause brauchen oder ein Ende finden. Es war sicherlich nicht immer einfach, Themen zu finden bzw. Aufgaben zu stellen. Daher danke ich dir an dieser Stelle von Herzen für die photografisch sehr interessanten vergangenen zwei Jahre, meine liebe Christina!!! Es hat sehr viel Spaß gemacht wenn ich auch eigentlich immer zu spät dran war. <3

Um so schöner finde ich das abschließende Thema „Mein Weihnachten“. Es dreht sich um eine der schönsten Zeiten, wenn nicht sogar die schönste Zeit des Jahres – die Weihnachtszeit. Jeder verbringt sie anders, jeder hat daran andere Erinnerungen oder verbindet andere Rituale damit.

***

„Mein Weihnachten“ beginnt bei mir schon mit der Adventszeit. Die ist zwar überwiegend stressig (so geht es vermutlich allen im Dezember, bevor das Jahr zu Ende geht), aber durch meinen beständigen Urlaub in der 1. Dezemberwoche kann ich zumindest recht entspannt in die Weihnachtszeit starten. Traditionsgemäß treffe ich mich in dieser Woche immer mit meiner liebsten Sandra, die dieses Blog mit aufgebaut hat. Normalerweise treffen wir uns in Nürnberg, wie auch in diesem Jahr. Meist bin ich um die Mittagszeit dort und dann geht es erst einmal zum Mittagessen und quatschen (traditionell in die „Bar Celona“, in der wir uns das allererste Mal getroffen haben und eine wunderbare Freundschaft entstand – wobei wir mittlerweile immer in die Finca gehen), anschließend meist noch etwas bummeln oder über die Weihnachtsmärkte. Wir schlenderten also durch die Nürnberger Kinderweihnacht und weiter Richtung Bahnhof.

Ihr wisst, dass ich kein Fan von Weihnachtsmärkten bin (zu viel Geschiebe und zu viele Menschen), aber Sandra hat mir dieses Jahr den unscheinbaren Handwerkermarkt gezeigt, der wirklich herzallerliebst ist. Ganz idyllisch und versteckt gelegen kommt man sich ein bisschen vor wie in Harry Potter’s Winkelgasse. Ein kleines Geschäft reiht sich an das andere, man kann Handwerkskunst bewundern und auch kleine Schätze erstehen. Außerdem ist alles festlich geschmückt – das macht Lust auf Weihnachten.

An diesem Freitagnachmittag in Nürnberg kam bei mir das allererste Mal ein weihnachtliches Gefühl auf (gedanklich hing ich aus unerfindlichen Gründen noch ganz lange irgendwo im September/Oktober fest) als wir in der BarCelona Finca bei leckeren Weihnachtsdrinks am Fenster saßen, Ed Sheeran seinen Song „Perfect“ im Radio trällerte und draußen die Schneeflocken vom Himmel tanzten.

***

Nur einen Tag später habe ich mir mit Herzmenschen einen weiteren Weihnachtsmarkt angeschaut. Die LandWeihnacht auf Schloss Hemhofen (dort hatte die Beste an Pfingsten geheiratet). Wir waren Samstagabend gegen 18:30 Uhr dort und auch hier war es ein superschönes Ambiente. Im Schloss selbst waren zig Aussteller untergebracht, ebenso wie um das Schloss herum. Es gab viele Feuerstellen, ein dampfbetriebenes Kinderkarrussel (warum ich Karrussele so toll finde, kann ich mir auch nicht erklären), mit Lichterketten geschmückte Bäume und dergleichen. Wäre der böse kalte Wind nicht gewesen, wären wir bestimmt länger geblieben.

***

Und dann gibt es da noch das „eigentliche“ Weihnachten am/ab dem 24.12. – wie es bei mir traditionell von Heiligabend bis zum 2. Feiertag abläuft, habe ich euch bereits in meinen Weihnachtswünschen geschrieben. Worauf ich mich immer freue, ist die Christmette an Heiligabend. Ich bin römisch-katholisch getauft, bin aber sehr unregelmäßig in der Kirche zu finden. Nur an Ostern und Weihnachten – oder bei Taufen, Hochzeiten, Sterbefällen im Familienkreis. Aber auf Weihnachten freue ich mich immer. Auf die schön geschmückte (und in diesem Jahr frisch renovierte) Kirche, auf eine festliche Atmosphäre, auf Menschen, die man nur an Weihnachten sieht und auch ein bisschen auf das GlühweinKinderpunsch trinken und Kuchen essen im Kirchhof nach der Mette.

***

Und ehe man sich versieht, ist die Weihnachtszeit schon wieder vorbei. Aber sie kommt jedes Jahr wieder, was ganz gut so ist. <3

Eure Karina

 

Hallo meine Lieben,

bevor wir morgen alle Heiligabend feiern, wollte ich euch noch fix heute meine kleinen Weihnachtswünsche hier lassen:

Ich wünsche euch und euren Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest, besinnlich, aber auch fröhlich, mit ganz vielen schönen Momenten sowie außerdem eine kleine Atempause zwischen den Jahren. Habt eine wunderschöne Zeit, egal wie und / oder mit wem ihr feiert oder die Tage zwischen den Jahren verbringt!

Wie mein Weihnachten  sein wird? Es wird wieder sehr entspannt und voller Fresskomata sein.  ;o)  Gestern war ich als Weihnachtself unterwegs und habe noch meine kleinen Geschenke zu meinen Herzmenschen in der Nähe gebracht, die ich an Weihnachten nicht sehen werde. Heute war ich mit Freunden entspannt in der Bamberger Innenstadt unterwegs (wir haben uns in ein Cafe gerettet zum Quatschen, da es in den Straßen – vor allem vor den Glühweinständen – ein einziges Geschiebe war) und morgen ist ab 13 Uhr Familienzeit angesagt mit Fresskoma Nummer 1.  ;o)  Der 1. Feiertag wird dann voraussichtlich nur im Pyjama verbracht, bevor am 2. Feiertag das 2. Fresskoma bei der Familie folgt. Danach habe ich (immer noch) Urlaub und es dauert nicht mehr lange bis Silvester. Aber dazwischen werde ich mich hier sicherlich noch einmal zu Wort melden.

Für alle Fans des Films „Tatsächlich … Liebe“ habe ich nun eventuell noch eine kleine Überraschung. Der Film gehört seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingsweihnachtsfilmen und gestern habe ich von einer langjährigen und sehr lieben Freundin erfahren, dass es dazu tatsächlich eine Minifortsetzung gibt! <3  In dieser erfährt man, wie es bei einigen Handlungssträngen weitergegangen ist – produziert wurde die Fortsetzung für den Red Nose Day. Ich brauche euch nicht zu sagen, nach was ich das Internet nach dem nach Hause kommen durchsucht habe…

 

Nun wünsche ich euch zauberhafte Weihnachtsfeiertage. Lasst es euch gut gehen! <3

Eure Karina

 

 

Blogstatistik .... herzlichen Dank für

  • 125,262 Besuche

Meanwhile on Instagram

„Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise, höchste Zeit ist’s: Reise reise!“ (Wilhelm Busch) *
*
*
Reisen und Neues entdecken sind so ziemlich die tollsten Dinge, die das Leben zu bieten hat. So habe ich damals in Lindau diese wunderschönen Möbelstücke entdeckt. Sind sie nicht zauberhaft? Und wie ich das Foto so ansehe, merke ich, dass ich dringend wieder einen Tapetenwechsel brauche. Mal sehen, ob mein SG-Leiter morgen sein OK gibt, dann könnte es schon Ende Januar so weit sein. Drückt mir bitte die Daumen... #mafflumomente #januarjubel #tag14 #möbelstück #lindau #bodensee #lieblingsplatz #fernweh #tapetenwechsel #throwback #ineedabreak #sonntags #gedanken #travelmakesmehappy #travel #auszeit #itchyfeet #travelbug #wanderlust